Baptiest Coopmans wird CEO

Auch UPC Schweiz bekommt einen neuen Chef

Uhr

Liberty Global wechselt die Firmenspitze von UPC Schweiz aus. Severina Pascu übergibt ihre Aufgaben Anfang Februar an Baptiest Coopmans. Dieser will für Wachstum beim Telko sorgen, Pascu geht nach Grossbritannien.

Severina Pascu tritt am 1. Februar 2020 als CEO von UPC Schweiz ab. Das teilt der Telko heute morgen mit. Ihr Nachfolger wird Baptiest Coopmans. Er übernimmt die Aufgabe, nachdem vor wenigen Tagen bereits Sunrise einen neuen Chef vorstellte. Eine Fusion von Sunrise und UPC Schweiz war im vergangenen Herbst gescheitert, wie Sie hier lesen können.

Mit Baptiest Coopmans übernehme eine Führungsperson mit Erfahrung in den Bereichen Simplifizierung, Effizienzsteigerung und Wachstumsförderung die Geschäftsleitung, schreibt UPC Schweiz. Er sei 2013 als CEO und Managing Director von UPC Niederlande zu Liberty Global gestossen, wo er die Fusion von UPC und Ziggo orchestrierte.

Derzeit verantworte Coopmans als SVP Operations die Technologie, das Netzwerk und den Betrieb von Liberty Global in Europa sowie die Dienstleistungen, die Liberty Global anderen Anbietern zur Verfügung stelle. In seiner neuen Funktion als Chef von UPC Schweiz werde er auch die Aktivitäten von Liberty Global in Polen und der Slowakei leiten.

Pascu wechselt intern

Nach rund eineinhalb Jahren an der Spitze von UPC Schweiz wechsle Severina Pascu zum britischen Telko Virgin Media. Sie werde bei der Tochtergesellschaft von Liberty Global, als stellvertretende CEO und CFO arbeiten. Die beiden Stellenwechsel finden also intern statt.

Unter der Leitung von Pascu habe UPC Schweiz einen Wachstumsplan lanciert, heisst es in der Mitteilung. Dieser umfasste die Einführung neuer Produkte und die Überarbeitung des Mobile-Angebots. Ausserdem habe sie Servicequalität und Kundenzufriedenheit gesteigert sowie ein starkes Team aufgebaut. Der Weg sei damit geebnet und UPC heute sehr gut positioniert, um auf den Erfolgen von Pascu aufzubauen, schreibt das Unternehmen.

"Der Schweizer Markt ist herausfordernd und hart umkämpft, aber in Europa führend in Bezug auf Innovation und Digitalisierung", lässt sich der neue CEO Baptiest Coopmans in der Mitteilung zitieren. "Ich freue mich darauf, mit dem hoch qualifizierten Schweizer Team zusammenzuarbeiten und UPC in der zweiten Phase des Wachstumsplans zu leiten."

Webcode
DPF8_165882

Kommentare

« Mehr