Zu hohe Zugriffszahlen

Update: Microsoft drosselt Office 365, um Teams mehr Speed zu geben

Uhr
von Coen Kaat und dsc, Watson

Microsoft opfert gewisse Features von Office 365 zugunsten seiner Collaborationslösung Teams. Der Grund dafür sind die hohen Zugriffszahlen. Wegen der Coronavirus-Pandemie arbeiten die Menschen vermehrt via Teams von zuhause aus.

(Source: kite_rin / Fotolia.com)
(Source: kite_rin / Fotolia.com)

Update vom 19.03.2020: Microsoft hat einige Features von Office 365 eingeschränkt. Dabei handle es sich jedoch nicht um essenzielle Teile der Software, berichtet Golem.de. So sei etwa die Videoauflösung in Konferenzen nun geringer und die Software prüfe auch seltener, ob Gesprächspartner aktiv seien oder etwas schreiben.

Der Bericht beruft sich dabei auf eine Nachricht, die im Admin Center von Office 365 angezeigt wird. "Wir denken nicht, dass diese Änderungen einen signifikanten Einfluss auf die Nutzererfahrung haben, wollten Sie aber darauf hinweisen", zitiert Golem die Nachricht. Sollten weitere Einschränkungen nötig sein, werde Microsoft in ähnlicher Form darüber informieren.

Microsoft will so der erhöhten Nachfrage nach der Collaboration-Lösung Teams gerecht werden. Teams hat derzeit mit stark erhöhten Zugriffszahlen zu kämpfen, da die Mitarbeiter vieler Unternehmen aufgrund des Coronavirus zurzeit im Homeoffice arbeiten. Vergangenen Montag, am 17. März, ist der Dienst sogar komplett ausgefallen.

(cka)

Originalmeldung vom 17.03.2020:

Alle machen Homeoffice – und Microsoft Teams ist plötzlich "down"

Microsoft Teams funktionierte am Montag laut hunderten Rückmeldungen nicht mehr. Und dies ausgerechnet zu einem Zeitpunkt, als unzählige Menschen weltweit statt im Büro zuhause am Computer arbeiten sollten.

Microsoft hat den Ausfall via Twitter bestätigt. Man solle @MicrosoftTeams folgen, um auf dem Laufenden zu bleiben und um zu erfahren, wenn die Störung behoben sei.

Microsofts Chat- und Kommunikationstool sei in ganz Europa für mehr als zwei Stunden ausgefallen, berichtet "The Verge". Der Ausfall begann, als sich Tausende von Mitarbeitern inmitten der anhaltenden Coronavirus-Pandemie anmeldeten und versuchten, aus der Ferne zu arbeiten.

Auch Xbox Live fiel aus

Dies sei der zweite grosse Ausfall von Microsoft Teams in diesem Jahr. Die Online-Plattform fiel auch aus, nachdem Microsoft im vergangenen Monat vergessen hatte, ein Webseiten-Sicherheitszertifikat zu erneuern.

Die technischen Probleme traten nur wenige Stunden nach einem kurzen Ausfall der Gaming-Plattform Xbox Live auf. Microsoft hat laut "The Verge" die genaue Ursache für den Ausfall von Xbox Live nicht bekannt gegeben, aber es hänge wahrscheinlich mit der gestiegenen Nachfrage zusammen.

Dieser Artikel erschien zuerst bei "Watson".

Webcode
DPF8_174213

Kommentare

« Mehr