Durchhalteprämie wegen Corona

Jura macht zwei Wochen Betriebsferien

Uhr

Jura schliesst den Standort Niederbuchsiten für zwei Wochen und schickt die Mitarbeitenden in die Ferien. Geräte- und Ersatzteillieferungen seien während dieser Zeit gewährleistet und auch Service und Kundendienst arbeiteten weiter.

Jura-Chef Emanuel Probst spricht aus dem Homeoffice zur Belegschaft. (Source: zVg)
Jura-Chef Emanuel Probst spricht aus dem Homeoffice zur Belegschaft. (Source: zVg)

Die Kaffeemaschineherstellerin Jura bezahlt ihren Mitarbeitenden als Dank für "den tollen Einsatz im vergangenen Jahr" eine "Durchhalteprämie" während der Coronakrise in Höhe von 2800 Franken. Damit will Jura-CEO Emanuel Probst seiner Belegschaft "Mut machen, jetzt Kraft zu tanken, um nach der Coronakrise wieder Vollgas geben zu können".

Zudem legt das Unternehmen zwei Wochen Betriebsferien ein, wie Jura mitteilt. Die stationären Läden der Jura-Fachhandelspartner seien fast rund um die Welt geschlossen. Einzig über den Internetkanal erreichten sie ihre Kundschaft noch. "Durch die Coronakrise sind wir abrupt gebremst und mit einer anderen Realität konfrontiert worden", lässt sich Probst in der Mitteilung zitieren.

Wie das vergangene Jahr für Jura verlief, verriet das Unternehmen vor Kurzem an einer digitalen Pressekonferenz. Lesen Sie hier mehr zum Jura-Umsatz, Roger Federer und dem Jura Campus.

Webcode
DPF8_175904

Kommentare

« Mehr