Gegen die Folgen der Pandemie

Google und Microsoft engagieren sich für die Bildung im IT-Bereich

Uhr
von Yannick Chavanne und Übersetzung: Kevin Fischer

Kostenlose Kurse, finanzielle Unterstützung und neue Tools: Google und Microsoft haben sich unabhängig voneinander der Aus- und Weiterbildung im IT-Bereich verschrieben.

(Source: Microsoft)
(Source: Microsoft)

Google und Microsoft scheinen sich abgesprochen zu haben, denn sie haben zur gleichen Zeit verschiedene Initiativen zur Unterstützung der Ausbildung in den Bereichen IT und digitale Fertigkeiten gestartet. Nachdem der Webgigant grosses Interesse an seinen "Grow with Google"-Schulungsprogrammen erkannt hat (die Zahl der Interessenten hat sich während dem Lockdown verdreifacht), hat er beschlossen, sein Engagement in diesem Bereich zu verstärken. Deshalb hat Google bekanntgegeben, 10 Millionen Unternehmen und Einzelpersonen in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA) in Sachen Aus- und Weiterbildung in der IT zu unterstützen.

Zur Unterstützung von Personen, die auf Stellensuche sind oder sich für eine Umschulung im IT-Bereich interessieren, bietet Google finanzielle Hilfe für seine auf der Coursera-Plattform abgehaltenen Kurse an. Die Kurse sollen es ihnen ermöglichen, ein berufliches Zertifikat als IT-Support-Mitarbeiter zu erwerben. Die Unterstützung wird 100'000 Menschen zugute kommen. "Die Hälfte dieser Zuschüsse wird an unterrepräsentierte Gruppen gehen, die mit verschiedenen Lernbarrieren konfrontiert sind, wie zum Beispiel Sprache, familiäre Situation oder finanzielle Probleme", teilte das Unternehmen aus Mountain View mit.

Der Technologieriese beabsichtigt auch, KMUs bei der Einführung von Technologien der künstlichen Intelligenz (KI) anzuleiten und stellt ihnen dazu das Tool "AI for Business" zur Verfügung. Google verspricht, es in naher Zukunft in mehrere Sprachen zu übersetzen. Das Tool ermögliche KMUs, einen massgeschneiderten Bericht zu erhalten, in dem beschrieben wird, welche KI-Anwendungen für sie nützlich und profitabel wären. Es wird auch eine Startberatung angeboten.

Demnächst eine Trainingsanwendung in Microsoft-Teams

Microsoft hat seinerseits eine globale Initiative gestartet, um 25 Millionen Menschen bis zum Ende des Jahres digitale Fähigkeiten zu vermitteln. Nach Angaben der in Redmond ansässigen Firma ist die Ausbildung in diesem Bereich für die wirtschaftliche Erholung unerlässlich. "Wir schätzen, dass in den nächsten fünf Jahren weltweit etwa 149 Millionen neue technologiebasierte Arbeitsplätze geschaffen werden können. Der grösste Teil dieser Prognose betrifft die Softwareentwicklung, aber auch in verwandten Bereichen wie Datenanalyse, Cybersicherheit und Datenschutz wird ein deutliches Wachstum erwartet", so Microsoft.

Um einen Beitrag zu den globalen Schulungsbemühungen im Bereich der digitalen Technologien zu leisten, erweitert das in Redmond ansässige Unternehmen seine Plattform "Microsoft Learn", deren Nutzung von Januar bis Mai 2020 um 192% zugenommen hat. Um die Weiterbildung zu fördern, werden zudem die Bildungsinhalte dieser Plattform sowie die von "LinkedIn Learning" in Kürze in eine neue App innerhalb von Microsoft Teams integriert. Die App soll auch Schulungen von Drittanbietern sowie intern erstellte Schulungen beinhalten können.

Darüber hinaus hat Microsoft beschlossen, freien Zugang zu den "Lernpfaden" auf "LinkedIn Learning" anzubieten. Bei diesem Angebot, das bis März 2021 läuft, handelt es sich um Ausbildungskurse, die die notwendigen Skills für die gemäss Microsoft gefragtesten Arbeitsplätze in der IT und der digitalen Welt lehren. Dazu gehören Softwareentwickler, IT-Administratoren, Spezialisten für digitales Marketing und IT-Support-Mitarbeiter. Angehende Entwickler werden ausserdem Zugang zum GitHub Learning Lab haben, um dort ihr Wissen in die Praxis umsetzen zu können.

Microsoft Teams hat gerade zu Beginn der Corona-Auswirkungen Rekordzuwächse vermeldet. Alleine in Italien stieg die Nutzung innerhalb eines Monats um 775 Prozent, wie Sie hier nachlesen können.

Webcode
DPF8_184245

Kommentare

« Mehr