Container, Hybrid Cloud und Virtual-Desktops

Netapp stellt neues Lösungsportfolio vor

Uhr

Netapp erweitert sein Produktportfolio mit einer Container-Lösung, einer Hybrid-Cloud-Volume-Plattform und cloudbasierten Virtual-Desktop-Lösungen. Sie sollen eine Antwort auf die steigenden Mobilitätsanforderungen der Mitarbeitenden sein.

(Source: buchachon / Fotolia.com)
(Source: buchachon / Fotolia.com)

Netapp, ein Anbieter von Cloud-Lösungen, hat ein neues Produktportfolio angekündigt. Die neuen Funktionen sollen das Verwalten der Multi-Cloud vereinfachen und die Kosten senken, wie das Unternehmen mitteilt.

Das neue Angebot biete auch Lösungen für Arbeitsplätze in Hybrid-Cloud-Umgebungen. "Die digitale Transformation ist für Unternehmen zu einem Muss geworden, wenn sie in der neuen Normalität erfolgreich sein wollen. Um das zu gewährleisten, müssen Unternehmen ihre IT-Architekturen für Hybrid-Multi-Cloud-Umgebungen optimieren", erklärt George Kurian, CEO von Netapp.

Vier neue Funktionen

Konkret werden vier Funktionen hinzugefügt. Die erste ist Spot Storage, eine server- und storagelose Container-Lösung. In Kombination mit Spot Ocean soll diese Lösung die kostengünstige Erstellung, Implementierung und Ausführung microservicebasierter Applikationen auf Kubernetes erleichtern, heisst es in der Mitteilung. Dabei müssen Storage- und Datenservices nicht verwaltet werden.

Die zweite Funktion ist eine neue autonome Cloud-Volume-Plattform. Diese soll das Managen von Netapp Hybrid- und Multi-Cloud-Storage sowie Datenservices aus einer Hand ermöglichen. Der Netapp Cloud Manager biete volle Transparenz und Kontrolle sowohl on-premises als auch für Azure-, AWS- und GCP-Storage. Darüber hinaus soll die Plattform eine native Cloud-Erfahrung für erweiterte Datenservices wie Datensynchronisierung, Datensicherung, Daten-Tiering, File-Cashing und Compliance bieten.

Ferner bietet Netapp neu einen vollständig gemanagten und cloudbasierten Virtual Desktop Management Service (VDMS) und ein neues, für die Hybrid Cloud validiertes Virtual-Desktop-Infrastructure-Design an. Damit sollen Unternehmen ihre Infrastrukturressourcen besser skalieren können. Netapp sieht darin eine Antwort auf die steigenden Mobilitätsanforderungen der Mitarbeitenden. In der Mitteilung spricht das Unternehmen von einer Kostensenkung um bis zu 50 Prozent.

Um neue Dienste rund um SAP, VMware und Co. anzubieten, hat Netapp Mitte August die Partnerschaft mit Swisscom ausgebaut. Mehr dazu können sie hier nachlesen. Ausserdem wurde Ende August bekannt, dass Netapp weltweit etwa 600 Stellen streicht, mehr darüber erfahren sie hier.

Webcode
DPF8_196136

Kommentare

« Mehr