Übernahme abgeschlossen

Ivanti kauft Mobileiron und Pulse Secure

Uhr
von René Jaun und jor

Der IT-Dienstleister Ivanti hat die Übernahme der beiden Unternehmen Mobileiron und Pulse Secure abgeschlossen. Für Mobileiron bezahlte Ivanti rund 872 Millionen US-Dollar. Der Mobileiron-Partner Nomasis blickt zuversichtlich in die Zukunft.

(Source: scyther5 / iStock.com)
(Source: scyther5 / iStock.com)

Gleich zwei Unternehmen hat der US-amerikanische IT-Dienstleister Ivanti in den letzten Wochen gekauft, nämlich den Unified-Endpoint-Management-Spezialisten Mobileiron sowie den Anbieter sicherer Zugangslösungen Pulse Secure. Die Übernahme sei bereits abgeschlossen, teilt Ivanti mit.

Mit der Verschmelzung wolle das Unternehmen seine Marktposition in den Bereichen Unified Endpoint Management, Zero Trust Security und IT-Servicemanagement stärken, schreibt Ivanti weiter. Die Aufnahme von Mobileiron und Pulse Secure in das Ivanti Portfolio versetze Unternehmen in die Lage, proaktives und autonomes Self Healing, Self Securing und Self Service für Geräte in dezentralen Unternehmen zu ermöglichen.

Zahlen zur Übernahme nennt Ivanti nur in Zusammenhang mit Mobileiron: Demnach erwarb Ivanti alle ausstehenden Stammaktien für einen Gesamtwert von ungefähr 872 Millionen US-Dollar. Die Mobileiron-Aktionäre hatten der Transaktion am 24. November zugestimmt. Pulse Secure sei von Tochtergesellschaften der Siris Capital Group übernommen worden. Die Bedingungen dieser Transaktion seien nicht offengelegt worden, schreibt Ivanti weiter.

Partner: "Zuversichtlich, dass da etwas grosses herauskommen kann"

Zu den Schweizer Partnern des aufgekauften UEM-Anbieters Mobileiron gehört Nomasis. Der Telko Sunrise greift etwa auf eine Partnerschaft mit beiden Unternehmen zurück, um sein Enterprise Mobility Management auszubauen.

Nomasis-CEO Philipp Klomp beurteilt den Mobileiron-Kauf durch Ivanti grundsätzlich positiv: "Ivanti hat mit der Übernahme von MobileIron das fehlende Puzzlestück für Android und iOS-Management erworben und mit den gemeinsamen Nennern Zero Trust und Endpoint Management entsteht ein neuer Leader im Markt für die Themen Zero Trust und Modern Workplace Management", schreibt er auf Anfrage.

Wie weit sich das Unternehmen Mobileiron in Ivanti integrieren lässt, werde sich zeigen, so Klomp weiter. "ch bin zuversichtlich, dass da etwas grosses herauskommen kann. Eine vertiefte Zusammenarbeit mit Ivanti ist auch eine grosse Chance für uns als Mobile Security Service Provider und wir sind gespannt, wie wir ins Ivanti-Partnerprogramm integriert werden."

Was sich in der Partnerschaft nun konkret ändere, diesbezüglich habe er von Ivanti und Mobileiron noch keinerlei Informationen erhalten, schreibt Klomp. "Wir gehen davon aus, dass in den kommenden Wochen alles beim Alten bleibt und sich im neuen Jahr das weitere Vorgehen klären wird." Sein Unternehmen werde alle laufenden Projekte weiterführen und plane auch für 2021 weitere Mobileiron-Projekte und entsprechende Services. Auch seitens seiner Kunden sei bislang keine dedizierte Änderung aufgrund der Übernahme bekannt, "und solange das Produkt als eigenständige Plattform weiterläuft, sehe ich dazu keinen Grund."

Ivanti selbst entstand vor bald vier Jahren aus der Fusion von Heat Software und Landesk, wie Sie hier nachlesen können.

Webcode
DPF8_200463

Kommentare

« Mehr