Unter Leitung von Christoph Krammer

Q-Perior baut Public-Services-Bereich aus

Uhr
von Fabian Kindle und cwa

Q-Perior will sein Beratungsgeschäft im Public-Services-Bereich ausbauen, vor allem in der Schweiz. Deshalb erhält der Standort mit Chris Krammer einen Sektor-Lead für Public Services.

Christoph Krammer übernimmt die Leitung des Public-Services-Bereichs in der Schweiz. (Source: zVg)
Christoph Krammer übernimmt die Leitung des Public-Services-Bereichs in der Schweiz. (Source: zVg)

Der Business- und IT-Berater Q-Perior hat angekündigt, dass er den Geschäftsbereich Public Services ausbaut. Damit will Q-Perior den veränderten Anforderungen der Branche gerecht werden, heisst es in einer Mitteilung. Q-Perior bezieht sich dabei vor allem auf die neuen Möglichkeiten von Smart Government. Neue Projekte im Rahmen von "Smart City" oder "Mobility as a Service" führen im öffentlichen Sektor zu umfassenden technologischen Erneuerungen, heisst es seitens Q-Perior. In der Schweiz habe die Nachfrage dabei besonders zugenommen. Deshalb ernennt Q-Perior mit Christoph Krammer einen Sektorleiter für das Geschäft mit der öffentlichen Verwaltung in der Schweiz.

Krammer sei ein erfahrener Branchenexperte. Er stiess vor einem halben Jahr von Accenture zu Q-Perior. Zuletzt amtete er dort laut seinem Linkedin-Profil als Partner und Global Managing Director Technology. Davor war er Partner und Managing Director im Bereich Health & Public Service. Vor seiner Zeit bei Accenture war Krammer über sieben Jahre lang bei SAP tätig. Dort war er unter anderem Director Public Services & Healthcare. Er verfügt über einen Executive MBA.

"Die Erfahrung aus jüngsten Grossprojekten zeigt, dass bei den aktuellen digitalen Anforderungen oft zusätzliches Wissen aus Querschnittsthemen wie Energie, Mobilität oder Sicherheit gefragt ist", sagt Krammer. "Hier setzen wir an und werden darüber hinaus den Stellenaufbau mit fachlichen und technischen Consultants in den Fokus stellen und gleichzeitig mit unseren Klienten innovative Geschäfts- und Zusammenarbeitsmodelle z.B. im Testing, Co-Entwicklung oder Nearshore Delivery umsetzen."

Die erhöhte Nachfrage aus der Schweiz sieht man bei Q-Perior unter anderem am Zuschlag für das Projekt "ERP Way Forward" von Swissgrid. Mehr über den millionenschweren SAP-Auftrag finden Sie hier.

Webcode
DPF8_204187

Kommentare

« Mehr