Projekte für Swisscom, Sunrise & Co.

eOperations vergibt Telko-Grossauftrag

Uhr
von Colin Wallace und jor

Im Auftrag aller Kantone sowie 45 Gemeinden und Organisationen hat eOperations einen Grossauftrag an sechs Schweizer Telkos vergeben. Das Riesenprojekt soll für weniger Aufwand und bessere Konditionen sorgen.

(Source: Péter Mács / Fotolia.com)
(Source: Péter Mács / Fotolia.com)

eOperations ist ein Unternehmen der Schweizerischen Informatikkonferenz (SIK), das Bund, Kantonen und Gemeinden helfen soll, Informatik-Dienste zentral zu beschaffen und zu betreiben. Im Rahmen des Projekts "Telecom-Standarddienstleistungen" hat das Unternehmen nun Telko-Dienstleistungen für alle Kantone sowie 36 Gemeinden und 8 Organisationen beschafft.

Die Ausschreibung war in fünf Lose gegliedert, um verschiedene Dienstleistungen abzudecken. Die entsprechenden Zuschläge gehen an sechs Unternehmen.

  • Los 1 "Mobilfunk Voice und Daten": Salt, Sunrise und Swisscom (eingereichte Angebote: 3)

  • Los 2 "Mobilfunk Maschine-zu-Maschine": Sunrise und Swisscom (eingereichte Angebote: 2)

  • Los 3 "Festnetztelefonie Einzelanschlüsse": Sunrise, UPC und VTX (eingereichte Angebote: 3)

  • Los 4 "Festnetztelefonie SIP-Trunk-Anschlüsse": Unterlos 4-11 (alle Bedarfsstellen): Sunrise, UPC und VTX (eingereichte Angebote: 3)

  • Los 5: "Breitbandanschlüsse für Internet und Carrier-WAN": Unterlos 5-11 (alle Bedarfsstellen): Sunrise, UPC und VTX (eingereichte Angebote: 3) Unterlos 5-4 (Bedarfsstellen Stadt Bern und Köniz): NTS (eingereichte Angebote: 1)

"Deutlich reduzierter Aufwand"

Bei dem Grossprojekt handle es sich um ein bisher einmaliges Beschaffungsvorhaben, teilt die SIK mit. Statt 71 separate habe eOperations nur eine einzige grosse Ausschreibungen für alle Parteien gemacht. Dies habe den Aufwand sowohl für die beschaffenden Kantone und Gemeinden als auch für die Telko-Anbieter deutlich reduziert. Zudem würden die beteiligten Parteien von besseren Konditionen profitieren. Die Einsparungen lägen insgesamt im zweistelligen Millionenbereich.

Seit Anfang 2021 hat die SIK mit Daniel Markwalder einen neuen Vizepräsidenten. Peter Fischer, der bisherige Vizepräsident der letzten 13 Jahre, trat per Ende 2020 von seinem Amt zurück.

Webcode
DPF8_205082

Kommentare

« Mehr