Mars-Rover verwendet iMac-Prozessor aus den 90ern

NASA setzt bei Perseverance auf Ausdauer

Uhr
von Maximilian Schenner und cka

Im Februar ist der Rover "Perseverance" auf dem Mars gelandet. Bei der CPU baute die NASA auf Technologie aus den 1990er-Jahren - und auf Ausdauer.

(Source: Tumisu / Pixabay.com)
(Source: Tumisu / Pixabay.com)

Knapp zwei Wochen ist es her, dass der NASA-Rover "Perseverance" auf dem Mars gelandet ist. Die Bilder vom roten Planeten gingen um die Welt - ebenso die Meldung über die CPU des Rovers. "Perseverance" verwendet nämlich einen Prozessor aus den 1990er-Jahren, wie Der Standard berichtet. Es ist derselbe Power-PC-750-Prozessor, wie er ab 1998 im iMac G3 zu finden war - wenngleich in modifizierter Form. Während in Apple-Stores längst modernere Geräte zu finden sind, vertraut die Nasa bei der Expedition des Nachbarplaneten auf 23 Jahre alte Technologie.

Der Prozessor sei zwar langsamer als moderne Modelle, jedoch wesentlich robuster und verlässlicher, versichert Matthew Lenke, der 2014 an der Entwicklung des Raumfahrzeugs "Orion" beteiligt war. Mars-Rover Perseverance macht seinem Namen damit alle Ehre.

RAD 750, wie die Mars-Version des Prozessors heisst, wurde vor dem Abflug weltraumfit gemacht. Zwischen 200'000 und 1'000'000 Rad an Strahlung und extreme Temperaturen soll die CPU aushalten.

Moderne Technologie nutzt hingegen der Mundart-Roboter "CHiara" - alles dazu finden Sie hier.

Tags
Webcode
DPF8_208921

Kommentare

« Mehr