Bauprojektmanagement

Axept investiert in Proptech Smino

Uhr
von FR, startupticker.ch

Das 2006 gegründete IT-Unternehmen Axept spannt mit einem Start-up zusammen. Die Bauprojektmanagement-Lösung von Axepts Tochterunternehmen Provis ist bereits heute in der Branche etabliert. Das Proptech Smino steuert seine Plattform für die Kollaboration, das Informationsmanagement und die allgemeine Effizienzsteigerung bei.

(Source: Sean Lim / Unsplash.com)
(Source: Sean Lim / Unsplash.com)

Aufgrund von Margendruck und erhöhten Anforderungen seitens der Behörden ist die Digitalisierung ein wichtiges Thema in der Baubranche. Doch in der Praxis kommt sie bisher nur schleppend voran. "Die Begriffe Digitalisierung und Innovation sind in der Baubranche überall anzutreffen. Es gibt jedoch nur wenige Unternehmen, die diese Begriffe auch tatsächlich Leben und gewillt sind, Fortschritt zu ermöglichen und voranzutreiben", gibt Smino-Co-CEO Sandor Balogh zu bedenken. Von der Partnerschaft mit Axept erhofft er sich, einen Schub auslösen zu können.

Die 2006 gegründete Axept Business Software AG hat mit ihren heute 140 Mitarbeitern über 2000 Business-Software-Projekte erfolgreich geplant und umgesetzt. Das Tochterunternehmen Provis entwickelt die gleichnamige modulare Bauprojektmanagement-Lösung. Sie ist bei über 400 Generalunternehmern, Ingenieuren und Architekten, institutionellen privaten und öffentlichen Bauherrschaften sowie Projektmanagern und Baukostenplanern in der Schweiz erfolgreich im Einsatz.

Als Ergänzung zur Provis-Software und zur ERP-Lösung namens AXbau wird Smino bei Axept die Anwendungsbereiche Collaboration und Qualitätsmanagement verstärken. Die Plattform von Smino wird bereits von 12'000 Kunden im DACH-Raum genutzt.

Operative und Entwicklungszusammenarbeit

Ab April 2021 starten die gemeinsamen Entwicklungsarbeiten. In einem ersten Schritt werden die Provis-Software und Smino zur Sicherstellung von durchgängigen Bauprozessen miteinander verbunden. Beide Firmen werden eigenständig weitergeführt, doch besteht eine enge Zusammenarbeit in der Softwareentwicklung und im operativen Geschäft. Bestandskunden bieten sich durch die Kooperation neue Perspektiven. Erste Gespräche mit grösseren Unternehmen sind auf positive Resonanz gestossen.

Mit Axept steigt zum ersten Mal ein Softwareunternehmen bei Smino ein. "Die Beteiligung an Smino zeigt unsere Ambition, Axept als führenden Anbieter in der Baubranche zu etablieren. Smino ist die ideale Ergänzung unseres bestehenden Portfolios. Künftig können wir Kunden eine durchgängige und integrierte Lösung für die Abwicklung von Bauprojekten bieten", sagt Raphael Kohler. Erklärtes Ziel sei es, die Digitalisierung der Baubranche gemeinsam mit innovativen Lösungen voranzutreiben. Die Investition in Smino sei daher nicht nur aus strategischen, sondern auch aus logischen Gründen erfolgt.

Dieser Beitrag ist zuerst auf startupticker.ch erschienen.

Webcode
DPF8_212092

Kommentare

« Mehr