Nest Hub 2nd-gen

Das neue Smart Display von Google analysiert den Schlaf der Nutzer

Uhr
von Maximilian Schenner und jor

Google hat die nächste Generation des Nest Hub angekündigt. Zu den neuen Funktionen des Smart Displays gehören unter anderem Gestensteuerung und ein Sensor zur Schlafanalyse. Ab Mai 2021 soll das Nest Hub Second-gen auch in der Schweiz erhältlich sein.

Die 2nd Generation des Google Nest Hub (Source: Google)
Die 2nd Generation des Google Nest Hub (Source: Google)

Google hat die neue Generation des Smart Displays Nest Hub angekündigt. Das neue Gerät soll sich vom Vorgängermodell anhand zahlreicher neuer Funktionen unterscheiden.

Dazu soll unter anderem ein verbesserter Lautsprecher zählen. Der Speaker des Nest Hub Second-gen soll um 50 Prozent mehr Bass haben als das Vorgängermodell. Ebenfalls neu ist die Gestensteuerung, die über Motion Sense funktioniert und die Sprachsteuerung ergänzt. Gemeinsam mit einem dritten Mikrophon soll dies das Berühren des Displays obsolet machen.

Besonderen Fokus legt Google beim neuen Gerät auf den Schlaf der Nutzerinnen und Nutzer. Der Bildschirm wird abends automatisch gedimmt und das Hub spielt angenehme Geräusche ein, um eine "schlaf-freundliche" Atmosphäre zu schaffen. Ein Schlafsensor mit eingebautem Soli Radar-Chip soll Schlafgewohnheiten analysieren und Tipps zur Optimierung des Schlafs geben. Solche Funktionen seien von Nutzerinnen und Nutzern des ersten Hubs häufig gewünscht worden, sagt Ashton Udall, Senior Product Manager bei Google Nest: "Wir erhalten insbesondere immer mehr Fragen zu Schlaf, Bewegung und Gesundheit. Daher haben wir beschlossen, diese Art von Lösungen in Nest Hub der zweiten Generation zu integrieren." Das Nest Hub erfasst neben der Schlafdauer auch Schnarchen, Husten und Bewegungen sowie Licht und Temperatur im Raum.

Auch Google ist sich wohl bewusst, dass dies datenschutzrechtliche Fragen aufwirft. Der Hersteller betont, dass die Funktionen der Schlafanalyse gänzlich optional seien, die erfassten Daten würden nicht gespeichert, respektive für personalisierte Werbung herangezogen. Das Unternehmen lege mit dem Nest Hub grossen Wert auf die Privatsphäre der Nutzerinnen und Nutzer. Mit Sprachbefehlen "Hey Google, lösche alles, was ich in den letzten zwei Wochen gesagt habe" soll dies gewährleistet werden. Im Namen des Datenschutzes will Google künftig auch das Tracken von Cookies in Chrome einschränken - zumindest teilweise, wie Sie hier lesen können.

Der neue Nest Hub soll in der Schweiz ab Mai 2021 für 99.99 Franken erhältlich sein.

Webcode
DPF8_212820

Kommentare

« Mehr