Anlässlich der F8 Refresh

Facebook erweitert B2C-Kommunikation über Whatsapp und Instagram

Uhr
von Yannick Chavanne und Übersetzung: ldw

Im Rahmen des Events F8 Refresh hat Facebook die allgemeine Verfügbarkeit der Messenger-API für Instagram sowie Updates für die Whatsapp-Business-API angekündigt. Diese sollen die Kommunikation mit den Kunden weitgehend automatisieren.

(Source: krunja / AdobeStock.com)
(Source: krunja / AdobeStock.com)

An der Entwicklerkonferenz F8 Refresh hat Facebook die Öffnung der Messenger-API von Instagram für alle Unternehmen präsentiert. So soll, gemäss Facebook, der Instagram-Messaging-Dienst in Facebook-Anwendungen und Arbeitsabläufe integriert werden. An der Konferenz verkündete der Social-Networking-Riese, dass im Jahr 2020 die täglichen Konversationen auf Messenger und Instagram um rund 40 Prozent gestiegen sind.

Weiter verspricht Facebook: "Unternehmen werden in der Lage sein, Einblicke aus ihren Kernsystemen direkt mit Instagram-Messaging zu nutzen, was zu mehr persönlichen Konversationen sowie besseren Ergebnissen führt."

Kommunikation über Whatsapp bietet mehr Autonomie

In einem weiteren Schritt stellte Facebook die Whatsapp-Business-API vor, die laut Mitteilung eine automatisierte Kommunikation über Whatsapp ermöglicht. Eine weitere Funktion der API sei die überarbeitete Chatbot-Funktion. Diese soll über Menüs und Schaltflächen mit vordefinierten Antworten aufwarten.

Tools von Drittanbietern für die Facebook-Business-Suite

Facebook tischt ausserdem die Möglichkeiten auf, Tools von Drittanbietern auf einem Marktplatz anzubieten. Bedingung dafür sei die Entwicklung des Tools in der Facebook-Business-Suit. Dadurch sollen verschiedenen Asset-Management-Tools auf Facebook, Instagram und Messenger zusammengeführt werden.

Ausserdem stellt das soziale Netzwerk Login-Connect mit Messenger vor. Diese Funktion ermöglicht den Nutzern und Nutzerinnen, direkt aus dem Facebook-Login-Prozess mit einem Unternehmen auf der Messenger-Plattform zu kommunizieren.

Apropos Facebook: Laut Gerüchten entwickelt Facebook eine eigene Smartwatch. Sie soll sich selbstständig mit Mobilnetzen verbinden, Gesundheitsdaten messen und Nachrichten verschicken können. Mehr zu dieser Thematik finden Sie hier.

Webcode
DPF8_218879

Kommentare

« Mehr