Plattform für Förderprogramme

Neue digitale Anlaufstelle für Berner Start-ups

Uhr
von FR, startupticker.ch

Die Plattform "be-connected.ch" fasst die relevanten Unterstützungsangebote und entsprechenden Ansprechpersonen für Start-ups im Kanton Bern zusammen. Hinter der Initiative stehen unter anderem die BFH, Uni Bern, Sitem-Insel, SIPBB, Be-Advanced und Innosuisse.

(Source: Screenshot be-connected.ch)
(Source: Screenshot be-connected.ch)

In wenigen Klicks das passende Hilfsangebot oder Förderprogramm finden: Start-ups aus dem Wirtschaftsraum Bern können auf der Plattform "be-connected.ch" nun direkt mit der verantwortlichen Ansprechperson in Kontakt treten.

Um Berner Jungunternehmen optimal zu unterstützen und damit die Berner Wirtschaft zu stärken, haben sich unter anderem die Berner Fachhochschule (BFH), die Universität Bern, Sitem-Insel, SIPBB, Innosuisse und Be-Advanced zusammengetan. Regierungsrat Christoph Ammann sagte anlässlich der Plattform-Lancierung: "Be-Connected unterstreicht den Anspruch des Kantons Bern, in der Förderung von Unternehmertum und Innovationsgeist eine führende Rolle zu übernehmen."

Start-ups können die über 100 Unterstützungsangebote von mehr als 20 Partnerorganisationen aus dem Kanton Bern nach Stadium des Start-ups filtern: Befindet es sich gerade noch vor der Gründung? Oder wird Unterstützung bei der Finanzierung benötigt? Be-Connected gibt dann die entsprechenden Angebote in deutscher und französischer Sprache aus. Betreut wird die Webseite von Be-Advanced, der Innovationsagentur des Kantons Bern.

Dieser Beitrag ist zuerst auf startupticker.ch erschienen.

Webcode
DPF8_219561

Kommentare

« Mehr