Auftragsfertiger

Intel baut und montiert für Qualcomm und AWS

Uhr
von René Jaun und ml

Intel startet sein Geschäft als Auftragsfertiger auch Foundry-Geschäft genannt. Die ersten Kunden heissen Qualcomm und AWS.

(Source: Intel)
(Source: Intel)

Intel steigt ins sogenannte Foundry-Geschäft ein und produziert künftig Halbleiterprodukte für andere Unternehmen als Auftragsfertiger. Wie das "Handelsblatt" schreibt, gab Intel seine ersten Kunden bekannt. Es sind dies Qualcomm und AWS.

Qualcomm will demnach künftig eine von Intel neu entwickelte Transistorarchitektur namens "Intel 20A" nutzen. Die Technologie zeichne sich dadurch aus, dass der Halbleiter mit der Schaltschicht ummantelt sei. Das mache die Transistoren im Chip reaktionsschneller und effizienter, schreibt das Handelsblatt. Zudem werden die Transistoren erstmals von der Rückseite her mit Strom versorgt, was wiederum die Komplexität die Komplexität beim Verlegen der Leitungen zwischen den Transistoren senkt, wie es weiter heisst.

Cloud-Anbieter AWS interessiert sich für die sogenannten Packaging-Lösungen von Intel. Laut Handelsblatt will AWS bei Server-Prozessoren aus eigener Entwicklung auf Intels Technik zum Montieren von Elementen des Chipsystems setzen. Für welche Art Packaging sich AWS entscheidet, sei nicht bekanntgeben worden, merkt "Computerbase" an.

Mit 70,2 Milliarden US-Dollar erzielte Intel letztes Jahr den grössten Umsatz mit Halbleitern. An zweiter Stelle folgte Samsung mit einem Umsatz von 56,2 Milliarden und SK hynix mit 25,3 Milliarden Dollar.

Tags
Webcode
DPF8_223807

Kommentare

« Mehr