Umsatzplus von 15 Prozent im 1. Halbjahr 2021

Der Schweizer Onlinehandel wächst stark weiter

Uhr
von Kevin Fischer und san

Der Schweizer Onlinehandel legt im ersten Halbjahr 2021 weiter zu - trotz Umsatzsprung im Vorjahr. Am meisten wachsen die Sortimente Home&Living sowie Sport. Die Spitze verteidigen Fashion und Multimedia/IT.

(Source: nattanan23 / Pixabay)
(Source: nattanan23 / Pixabay)

Der Schweizer Onlinehandel hat im ersten Halbjahr 2021 ein Plus von 15 Prozent verzeichnet. Gemäss "Carpathia" liegt das unter anderem an den starken ersten drei Monaten Januar bis März. Im Vorjahr lag dieser Zeitraum noch vor dem ersten Lockdown.

Im April und Mai 2021 lagen die Werte unter denen im Vorjahr, doch im Juni legte der Onlinehandel wieder zu. "Carpathia" zitiert zu diesem Ergebnis "Handelsverband.swiss": "Eine Zwischenbilanz nach den ersten sechs Monaten zeigt, dass die online generierten Umsätze trotz 30-Prozent-Sprung im Vorjahr weiterwachsen."

Die Erhebung von "Handelsverband.swiss" zusammen mit GfK basiert auf Umsatzmeldungen von über 100 Händlern, wie der Verband schreibt. Das decke etwa die Hälfte des Schweizer Onlinehandels.

Stärkstes Wachstum bei Home&Living sowie Sport

Am stärksten wuchsen im Schweizer Onlinehandel die Segmente Home&Living und Sport. Ersteres Segment legte 35 Prozent zu im Vergleich zum ersten Halbjahr 2020, letzteres wuchs 27 Prozent. Fashion und Multimedia/IT generierten den grössten Umsatz, wuchsen mit je 13 Prozent aber leicht unter Gesamtmarkt, wie es bei "Handelsverband.swiss" weiter heisst. "Carpathia" weist daraufhin, dass auch das Sortiment Übrige/Lebensmittel den Schwung aus dem Vorjahr mitgenommen hat und gar gewachsen ist.

Umsätze nach Monat im Schweizer Onlinehandel im Vergleich zum jeweiligen Vorjahresmonat. Basis: 113 Firmen mit einem kumulierten Umsatz von 2,92 Milliarden Franken von Januar bis Juni 2021. (Source: Distanzhandel.ch)

Blickt man zwei Jahre zurück und nimmt das erste Halbjahr 2019 als Berechnungsbasis, wuchs der gesamte Onlinehandels-Umsatz seither um 56 Prozent. Die Sortimente DoIT/Garten (Teil des Segments Freizeit/Hobby/Spielwaren), Home&Living und Sport hätten ihr Umsatzvolumen seither gar verdoppelt.

Kein Wunder, floriert der Onlinehandel: Die Schweiz hat weltweit die besten Bedingungen dafür. Zu diesem Ergebnis kommt der globale E-Commerce-Index der UN-Konferenz für Handel und Entwicklung, wie Sie hier nachlesen können.

Webcode
DPF8_224212

Kommentare

« Mehr