Belohnungen bis zu 250'000 Franken

Post veröffentlicht E-Voting-Quellcode und eröffnet Bug-Jagd

Uhr
von Kevin Fischer und lha

Die Schweizerische Post hat den Quellcode ihres E-Voting-Systems veröffentlicht. Damit startet auch die Suche nach Fehlern und Lücken im Code. Es winken Belohnungen bis zu 250'000 Franken.

(Source: TarikVision / iStock.com)
(Source: TarikVision / iStock.com)

Die Schweizerische Post hat den Quellcode der Beta-Version ihres E-Voting-Systems veröffentlicht. Zudem startet sie - wie bereits angekündigt - das globale Bug-Bounty-Programm, wie die Post mitteilt.

Experten, Expertinnen, Tester und Testerinnen rund um die Welt seien eingeladen, die Unterlagen zu prüfen, Befunde aufzuspüren und Ideen auszutauschen. Je nach Wichtigkeit der Erkenntnisse gibt es eine Belohnung bis zu 250'000 Franken.

Dieses Vorgehen gelte als international anerkannte Best Practice und entspreche den Vorgaben des Bundes für E-Voting in der Schweiz. Die Post rechnet damit, dass ihr System interessierten Kantonen im Jahr 2022 zur Verfügung stehen wird.

Interessierte finden hier auf der Webseite der Post alle notwendigen Informationen zum E-Voting und zum Bug-Bounty-Programm.

Webcode
DPF8_228636

Kommentare

« Mehr