Swiss Privacy Foundation

Erster schweizerischer Tor-Exit-Node geht in Betrieb

Uhr | Aktualisiert
von asc

Anfang Mai hat die Swiss Privacy Foundation den ersten komplett schweizerischen Tor-Exit-Node in Betrieb genommen.

Durch verschlüsseltes Weiterleiten von Informationen ermöglicht das weltweit verteilte Tor-Netzwerk der Swiss Privacy Foundation ein freies Internet ohne Zensur und Überwachung. Laut Angaben der Foundation wird es der Bevölkerung in stark regulierenden bis autoritär-repressiven Staaten, wie China, Syrien, Nordkorea, Saudi-Arabien oder der Türkei ermöglicht, sich zu informieren und organisieren.

Allein in Ägypten haben sich die Nutzerzahlen zwischen dem 25. und 27. Januar (Beginn des Aufstands gegen das Mubarak-Regime) vervierfacht. Dass es seine Wirkung nicht verfehlt, zeigen auch Sperrbemühungen von Ländern wie China. Durch Tor-Bridges und andere technische Massnahmen konnte dies gemäss dem Verein bis jetzt erfolgreich verhindert werden.

Die Swiss Privacy Foundation ist eine gemeinnützige Organisation, welche sich für den Schutz der digitalen Privatsphäre, für Meinungs- und Versammlungsfreiheit und den ungehinderten Informationszugang einsetzt. Neben drei leistungsstarken Tor-Exit-Nodes betreibt der Verein eine Tor-Bridge und drei sperrlistenfreie DNS-Server. Weitere Dienste zur freien Nutzung befinden sich im Aufbau.

Kommentare

« Mehr