Mit Uber Pop

Uber kommt in Lausanne an

Uhr | Aktualisiert

Uber erweitert sein Angebot in der Schweiz. Nach Zürich, Basel und Genf folgt eine weitere Schweizer Stadt. In Lausanne soll der private Fahrdienst Uber Pop angeboten werden.

Das 2009 gegründete Start-up Uber hat seine Tätigkeit auf eine weitere Schweizer Stadt ausgeweitet. In Lausanne wird neu der Dienst Uber Pop angeboten. Der Ridesharing-Dienst ist bereits in Zürich und Basel erhältlich und hat schon öfters für Aufsehen gesorgt, weil sich das Angebot mit privaten Fahrern in einem rechtlichen Graubereich bewegt.

Uber ist bereits in Genf gemäss eigenen Angaben erfolgreich mit dem Angebot Uber X unterwegs. Auch in zahlreichen anderen europäischen Städten bietet das Unternehmen bereits seine Dienste an. Uber Lausanne ist bereits auf Twitter und hat dort die Neulancierung angekündigt.

Uber kämpft an vielen Fronten mit der Justiz. In mehren deutschen Städten wurde der Mitfahrdienst per Gerichtsentscheid verboten. Auch in anderen europäischen Ländern wie in Spanien und in den USA ist der private Fahrdienst Uber Pop höchst umstritten und teilweise verboten. Gewerbliche Taxiunternehmen wehren sich gegen den Dienst und klagen über Wettbewerbsverzerrung.

Kommentare

« Mehr