Monatsrückblick - März

Was die ICT-Branche im März bewegte

Uhr | Aktualisiert

Welche News haben unsere Leser im März besonders interessiert? Swiss.com wurde Master of Swiss Web, Business IT schnappte Bechtle Regensdorf zehn Mitarbeiter weg, und Quickline nahm sein neues Rechenzentrum in Betrieb. Ein Rückblick - ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Zehn Mitarbeiter wechseln auf einen Schlag von Bechtle Regensdorf zum Konkurrenten Business IT. Die Redaktion fragt nach, wie es dazu kommen kann. Unsere Leser interessiert diese Geschichte stark - keine andere News auf netzwoche.ch wurde im Monat März öfters gelesen.

Hinderling Volkart ist mit dem Relaunch von swiss.com Master of Swiss Web 2015, die SBB gewinnen den Digital Transformation Award, und die Digitec-Gründer den Ehrenpreis. Die Awards wurden im Kongresshaus Zürich vergeben.

Nach einem Besuch im Zürcher Apple-Store mischt Steve Wozniak das Worldwebforum auf. Die Apple Watch sei das angsteinflössendste Apple-Produkt überhaupt, sagt der gut gelaunte "Woz" am Event.

Die Luft im Tablet-Markt wird für Apple und Samsung dünn. Die beiden Firmen verlieren Anteile an Lenovo und andere Anbieter günstiger Geräte. Apple und Samsung müssen sich nun spezialisieren, fordern Analysten.

Quickline Business führt Medienvertreter durch sein neues Rechenzentrum. Der "Datacube" ist der ganze Stolz des Unternehmens. Neben einer neuartigen Kühlanlage glänzt er auch mit seiner Fassade. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Das Schweizer Unternehmen Logitech bringt eine neue kabellose Maus auf den Markt. Sie soll besonders für das Arbeiten auf mehreren Plattformen mit unterschiedlichen Betriebssystemen geeignet sein. Eine weitere Neuerung ist das vertikal angebrachte Scroll-Rad.

Garaio wird für das Bundesamt für Informatik und Telekommunikation eine Software entwickeln. Der Auftrag beläuft sich auf 5,9 Millionen Franken.

Braucht es wirklich noch eine weitere digitale Zahlungslösung? Ja, sagt Postfinance - schon bald soll an rund 6000 Coop-Kassen mit Twint bezahlt werden können.

Kununu veröffentlicht ein Ranking mit den besten ICT-Arbeitgebern der Schweiz. Advis aus Gümligen (BE) erzielte den höchsten Durchschnittswert aller Unternehmen.

Mit seiner Marke Local.ch will Swisscom eine Alternative zu Google aufbauen. Laut internen Quellen soll dieser Dienst mit seiner lokalen Verankerung gegenüber Google punkten.

Microsoft will Windows 10 noch in diesem Sommer veröffentlichen. Und das Ende des Internet Explorers liegt nahe.

In Interlaken treffen sich 450 Entscheider aus der Schweizer Wirtschaft an den X-Days. Die Besucher suchen nach Ideen und Ansätzen, wie sie die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft für ihr Unternehmen nutzen können.

Es gibt eine neue Datenschutz-App des Datenschutzbeauftragten des Kantons Zürich für Android und iOS. Sie soll Bürger über ihre Rechte informieren.

Zwei Schweizer Unternehmen gewinnen den diesjährigen "IoT/M2M Innovation Award" am Mobile World Congress. Sie überzeugen die Jury in den Kategorien "Energy" und "Connected Home".

Die Post will bis Ende 2015 über 20'000 Scanner an ihre Zusteller verteilen. Sie arbeitet dafür mit dem Schweizer Softwarehaus Netcetera zusammen.

Kommentare

« Mehr