Sage Summit 2016

Sage setzt auf Partnerschaften, Cloud und Chatbots

Uhr
von Christoph Grau

Auf dem Sage Summit 2016 hat Sage-Chef Stephen Kelly zahlreiche Neuankündigungen gemacht. Chatbots und Slack waren die grossen Neuheiten. Dazu sollen bald alle Produkte auch in der Cloud verfügbar sein.

In der Eröffnungsrede des Sage Summit 2016 hat Sage-CEO Stephen Kelly die Strategie des Unternehmens skizziert und zahlreiche Neuankündigungen gemacht. Die Veranstaltung fand in Chicago statt und laut Unternehmensangaben kamen 15'000 Gäste zum Event, schreibt Sage in einer Mitteilung.

Kelly hob die zunehmende Bedeutung von Sage Cloud hervor. Alle Sage-Produkte sollen künftig eine Verbindung zur Cloud erhalten. Auch will Sage es erleichtern, dass Partner ihre Produkte an die Cloud anbinden können. Zudem umgarnte Kelly die Entwickler-Community mit dem neu eingeführten Sage Marketplace. Unabhängige Softwareentwickler können dort über offene Schnittstellen ihre Add-ons für Sage-Anwendungen bereitstellen.

Chatbots und Slack

Sage mache es Unternehmen wie Facebook und Microsoft nach. Auch das Unternehmen hat einen Chatbot angekündigt. Er trägt den Namen Pegg. Sage bewirbt in als einen "Chatbot für die Buchhaltung". Der virtuelle Assistent soll die Buchführung erleichtern, da Geschäftsvorfälle gleich über eine Messaging-App erfasst werden können, beispielsweise durch Fotos oder Texteingabe. Eine erste Beta-Version kann auf der Website von Sage heruntergeladen und getestet werden.

Für Pegg kündigte Sage auch eine neue Partnerschaft mit dem gross gehypten Messaging-Dienst Slack an. Damit reagiere Sage auf die Bedürfnisse von vor allem kleinen und mittelgrossen Unternehmen, die verstärkt auf Messaging-Apps setzen würden. Eine Anbindung an den Facebook Messenger gibt es für Pegg laut der Produktwebsite auch schon.

Partnerschaften gestärkt

Neben neuen Partnerschaften vertiefte Sage auch bestehende Kooperationen. Über Sage Live soll es bald auch möglich sein, auf Salesforce Lightning zuzugreifen. Voraussichtlich ab Ende 2017 soll es dieses Angebot auch in der Schweiz geben.

Zur Keynote schaltete sich Microsoft-CEO Satya Nadella per Video zu. Er gab die Zusammenarbeit von Sage 50 mit Microsoft Office 365 bekannt. Laut einer Mitteilung ist Sage damit der erste Software-Partner für Office 365.

Abschliessend bekannte sich Kelly auch noch zum sozialen Engagement des Unternehmens. Mit der Sage Foundation sollen vor allem Kriegsveteranen, Jugendliche und Frauen gefördert werden. Auch ist es der Stiftung ein Anliegen, mehr Frauen in die Technologiebranche zu bringen.

Webcode
9262

Kommentare

« Mehr