Stärkster Gewinn seit Jahren

LG und Samsung blühen auf

Uhr

Die koreanischen Hersteller LG und Samsung haben laut Hochrechnungen im ersten Quartal des Jahres fantastische Ergebnisse erzielt. Für Samsung dürfte es das beste Ergebnis seit mehr als drei Jahren werden. Bei LG reicht das letzte vergleichbare Ergebnis noch weiter zurück.

(Quelle: Tim Reckmann / pixelio.de)
(Quelle: Tim Reckmann / pixelio.de)

In Korea feierten die Menschen gerade Kirschblütenfest. Passend zum Frühlingsanfang mit aufblühenden Blumen haben die beiden koreanischen Player LG und Samsung fantastische Zahlen auf den Tisch gelegt. Laut ersten Schätzungen legten beide im ersten Quartal des Jahres kräftig zu und übertrafen die Erwartungen der Analysten bei weitem.

 

LGs Gewinn dürfte um 82 Prozent steigen...

LG könnte das beste Quartalergebnis seit acht Jahren erzielen, schreibt Reuters. Der operative Gewinn soll um 82 Prozent auf umgerechnet etwa 815 Millionen Franken steigen. Der Umsatz von LG steige um 9,7 Prozent auf umgerechnet rund 13 Milliarden Franken.

Der Analyst Song Eun-jeong von HI Investment meint gegenüber Reuters, dass LG dank eines verbesserten Produktmix bei Hausgeräten und Fernsehern im High-End-Bereich erfolgreich war. Auch im zweiten Quartal könnte LG in diesen beiden Märkten laut Ansicht des Analysten wachsen.

Anders entwickelte sich LGs Mobile-Geschäft. Laut dem Analysten dürfte die Sparte von Januar bis März den achten Quartalsverlust in Folge schreiben.

 

...Samsungs Gewinn um 48 Prozent

Samsung rechnet auch mit einem starken Ergebnis für das erste Quartal. Laut Prognose dürfte es der grösste Quartalserfolg seit über drei Jahren werden. Das Debakel um das Galaxy Note 7 wie auch die Bestechungsvorwürfe um Samsungs Vizepräsidenten und der abgesetzten südkoreanischen Präsidentin scheinen vergessen.

Der TV-Weltmarktführer erzielte von Januar bis März laut Hochrechnung einen operativen Gewinn von umgerechnet rund 8,8 Milliarden Franken, was einem Anstieg um 48 Prozent entspricht. Der Umsatz stieg um 0,4 Prozent auf umgerechnet rund 44 Milliarden Franken.

Der Analyst Lee Min-hee von Heungkuk Securities sagt gegenüber Reuters, Haupttreiber für das Wachstum sei das Halbleitergeschäft gewesen. Ausserdem hätten Tiefpreis-Smartphones dazu beigetragen, dass das Mobile-Geschäft profitabel blieb.

Samsungs Höhenflug soll auch im zweiten Quartal dieses Jahres andauern. Laut Reuters sind sich Investoren und Analysten darin einig, dass das Unternehmen im zweiten Quartal sein bestes Ergebnis überhaupt einfahren könnte. Der Erfolg dürfte vor allem mit dem neuen Smartphone-Flaggschiff Galaxy S8 zusammenhängen.

Webcode
DPF8_35568

Kommentare

« Mehr