Facebook und Twitter

Keine zentrale Verwaltung von Social-Media-Accounts in iOS 11

Uhr

Apple streicht die Betriebssystemunterstützung für Facebook, Twitter, Flickr und Vimeo in iOS 11. Stattdessen wird es einen systemweiten Passwortmanager geben.

Apple verbannt Twitter und Facebook aus den Systemeinstellung von iOS. (Quelle: Fotolia)
Apple verbannt Twitter und Facebook aus den Systemeinstellung von iOS. (Quelle: Fotolia)

Das deutsche IT-Portal Heise hat sich die Release Notes der Beta von iOS 11 angeschaut. Aus diesen geht hervor, dass es unter iOS 11 wohl keine zentrale Accountverwaltung für soziale Netzwerke mehr geben wird.

Die Accounts von Twitter und Facebook sind seit 2011 respektive 2012 zentral im Betriebssystem von iPhone und iPad verankert. Apps können auf diese Accounts zugreifen, damit sich der Nutzer nicht in jeder App einzeln einloggen muss. Ebenfalls verankert sind Flickr und Vimeo.

In iOS 11 sind all diese Accounts – Twitter, Facebook, Flickr und Vimeo – aus den Systemeinstellungen gestrichen, wie Entwickler gegenüber Heise berichten. Apple selbst machte gemäss Heise keine Angaben über die Gründe für diese Änderung.

Apple arbeitet aber an einer Lösung, damit dieser Schritt für die Nutzer nicht zu unbequem wird. Laut Apple-Entwickler Ricky Mondello bekommt iOS 11 die Funktion "Password Autofill for Apps", wie er im Rahmen der Entwicklerkonferenz WWDC twitterte.

Die neue Funktion erscheint einem Tweet von Mondello zufolge in der Quicktype-Leiste über der iOS-Tastatur. Dort steht auch der Username und die Website von der das entsprechende Passwort stammt. Die Informationen dazu zieht sich die Autofill-Funktion aus dem iCloud-Schlüsselbund.

Laut Techcrunch wird die neue Funktion vorerst nur mit dem iCloud-Schlüsselbund funktionieren. Passwortmanager wie 1Password, Lastpass oder Dashlane sind offenbar nicht mit der Autofill-Funktion kompatibel. Zumindest noch nicht.

Webcode
DPF8_44654

Kommentare

« Mehr