Digitaler Assistent von Luzerner Start-up

Klara soll im Haushalt mithelfen

Uhr | Aktualisiert

Der digitale Assistent Klara vom gleichnamigen Luzerner Start-up soll dabei helfen, die häuslichen Angestellten zu verwalten. Die Mobiliar macht beim Projekt mit.

(Source: Pixabay / jeonghwaryu0 / CC0 Creative Commons)
(Source: Pixabay / jeonghwaryu0 / CC0 Creative Commons)

Das Schweizer Start-up Klara hat einen Digitalassistenten für Zuhause lanciert. Die Lösung richtete sich ursprünglich an KMU, wird nun aber unter dem Namen "Klara Home" neu aufgelegt, teilt das Luzerner Unternehmen mit. Es soll Schweizer Haushalten dabei helfen, die Administration für das Hauspersonal oder die Reinigungsfachkraft zu verwalten.

Mit dem System will Klara die häuslichen Drähte zu den Behörden, Versicherungen und Banken automatisieren. Die Lösung mache es etwa möglich, zuhause oder unterwegs Lohnabrechnungen steuerkonform zu verschicken. Oder man könne eine Reinigungsfachkraft virtuell anmelden, abrechnen und entlöhnen.

Die Mobiliar macht mit

Ein besonderes Angebot der Mobiliar erlaube es, das Hauspersonal digital zu versichern. "Klara Home" garantiere einen kompletten Versicherungsschutz, verspricht das Start-up. Die Lösung sei von Swissdec zertifiziert.

Das Angebot sei kostenlos, heisst es weiter. Es finanziere sich über die Unternehmen und Institutionen, die im Klara-Ökosystem eingebunden seien. Bestimmte zusätzliche Dienste seien kostenpflichtig.

Webcode
DPF8_70832

Kommentare

« Mehr