Wachstum bei Android und iOS

Apps sind tot? Nein, sagen diese Zahlen

Uhr

Marktpropheten sagen schon seit Jahren den Untergang von Apps auf Mobile-Geräten voraus. Davon ist allerdings noch nichts zu spüren. Das zeigen neue Zahlen des Marktforschers Sensor Tower.

(Source: kantver / Fotolia.com)
(Source: kantver / Fotolia.com)

Laut Sensor Tower haben die Nutzer von Apples und Googles App-Stores im ersten Halbjahr 2018 etwa 34,4 Milliarden US-Dollar ausgegeben. Das seien 27,8 Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2017, als die Zahl noch bei 26,9 Milliarden Dollar gelegen habe.

Apple-Nutzer tätigten laut Sensor Tower im ersten Quartal 2018 App-Käufe für 22,6 Milliarden Dollar, 90 Prozent mehr als bei Google. 2017 hätten Apple-Kunden 38,5 Milliarden Dollar im App Store ausgegeben, Android-Nutzer 20,1 Milliarden Dollar auf Google Play. Bei Apple sei das ein Plus von 34,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, bei Google 34,2 Prozent, so Sensor Tower.

Die Nutzer der App-Börsen installierten laut den Zahlen im ersten Halbjahr 2018 rund 51 Milliarden Apps zum ersten Mal. Im ersten Halbjahr 2017 waren es 11,3 Prozent weniger. 36 Milliarden der Apps seien auf Android-Hardware entfallen, 15 Milliarden auf iOS.

Apple habe mit dem App Store im ersten Halbjahr 2018 mehr als doppelt so viel Umsatz wie Google mit dem Play Store generiert, heisst es weiter. Obwohl Android mehr als doppelt so viele Downloads verzechnet habe wie Apple mit iOS.

Rund 82 Prozent aller App-Umsätze - insgesamt 48,3 Milliarden Dollar - seien 2017 auf Spiele entfallen. Im Vergleich zum Vorjahr sei das eine Steigerung von 30 Prozent. Rund 30 der 48,4 Milliarden Dollar generierte laut den Zahlen Apple. Darin nicht enthalten seien lokale Steuern, In-App-Werbung und In-App-Käufe bei Apps wie Amazon, Grubhub und Uber.

Webcode
DPF8_100757

Kommentare

« Mehr