Assetmax schliesst Finanzierungsrunde ab

Doodle-Mitgründer steigt bei Fintech-Firma ein

Uhr

Das Fintech-Unternehmen Assetmax hat eine Finanzierungsrunde abgeschlossen. Unter den Investoren ist auch der Doodle-Mitgründer Paul Sevinç. Die Firma änderte auch den Namen.

(Source: Cosmix / Pixabay.com)
(Source: Cosmix / Pixabay.com)

Das in Zürich beheimatete Fintech-Unternehmen Assetmax hat drei neue Investoren gewonnen. Die Innovationsstiftung der Schwyzer Kantonalbank, die Credit Suisse und der Doodle-Mitgründer Paul Sevinç investierten in die Firma. Es handele sich um einen einstelligen Millionenbetrag, mehr Details teilte die Firma in einem Communiqué nicht mit. Mit dem Geld will Assetmax den Wachstumskurs beschleunigen.

Gleichzeitig gab die Firma eine Namensänderung bekannt. Bisher hiess das Unternehmen Fimax Asset Management Solutions. Seit dem 12. Juli tritt das Unternehmen als Assetmax auf, wie dem Handelsregister zu entnehmen ist. Assetmax ist auch der Name des Produkts der Firma. Durch die Umbenennung soll die "Corporate Identity" gestärkt werden, heisst es weiter.

Assetmax ist eine Lösung für unabhängige Vermögensverwalter und Banken. Das Produkt soll repetitive Aufgaben automatisieren und damit die Prozesse verschlanken. Nach eigenen Angaben beschäftigt Assetmax derzeit 24 Personen. Neben dem Standort in Zürich gibt es noch eine Niederlassung in Lugano.

Webcode
DPF8_100892

Kommentare

« Mehr