Proof-of-Authority statt Proof-of-Work

Microsoft lanciert Ethereum-Blockchain ohne Mining

Uhr | Aktualisiert

Microsoft hat eine neue Version seiner Ethereum-Blockchain für Azure vorgestellt. Sie setzt auf den Ansatz Proof-of-Authority und verzichtet deshalb auf das Mining. Die Lösung soll sich für Unternehmen in geschlossenen Blockchain-Netzwerken eignen.

(Source: phive2015 / iStock.com)
(Source: phive2015 / iStock.com)

Microsoft hat ein neues Protokoll für sein Cloud-Angebot "Ethereum on Azure" vorgestellt. Wie das US-Unternehmen auf seinem Azure-Blog schreibt, verzichtet die neue Lösung auf den in der Ethereum-Blockchain üblichen Proof-of-Work-Ansatz, bei dem Selbstregulierung, Konsens und Sicherheit des Netzwerks durch Rechenleistung (Mining von Ether) gewährleistet werde. Stattdessen komme das Proof-of-Authority-Prinzip zum Einsatz, schreibt Software Engineer Cody Brown.

Die neue Ethereum-Blockchain eigne sich besonders für sogenannte "permissioned Blockchains", schreibt Brown weiter. Diese seien etwa für Netzwerke von Unternehmen interessant, in denen alle Teilnehmer bekannt seien. Proof-of-Authority sei effizienter als Proof-of-Work, biete aber die gleichen Vorteile wie klassische Blockchains, verspricht Microsoft.

 

Mit dem "Azure Monitor" soll sich die Blockchain besser überwachen lassen. (Source: azure.microsoft.com)

 

Brown erklärt die Funktionsweise folgendermassen: "Bei Proof-of-Authority hat jeder Konsens-Knoten im Netzwerk seine eigene Ethereum-Identität. Für den Fall, dass ein Knoten ausfällt, ist es wichtig, dass das Mitglied die Konsens-Beteiligung nicht verliert. Im Idealfall würde jedes Mitglied redundante Konsens-Knoten betreiben, um eine hochverfügbare Netzwerkpräsenz zu gewährleisten. Um dies zu erreichen, haben wir eine Abstraktion entwickelt, die es jedem Konsens-Teilnehmer erlaubt, mehrere Knoten zu delegieren, die in seinem Namen laufen. Jedes Azure-Proof-of-Authority-Netzwerk wird mit unserem Identitäts-Leasing-System geliefert, das sicherstellt, dass keine zwei Knoten die gleiche Identität tragen."

 

Mit der "Governance DApp" falle für die Teilnehmer der Blockchain das Management leichter. (Source: azure.microsoft.com)

 

Neben der Implementation von Proof-of-Authority hat Microsoft nach eigener Angabe in seinem Ethereum-Ableger die Erstellung von Smart Contracts vereinfacht. Mit dem "Azure Monitor" soll sich der Zustand der Blockchain besser überwachen lassen. Ausserdem habe das Unternehmen eine "Governance DApp" integriert. Mit ihr soll das Management des Netzwerks für die Teilnehmer einfacher werden.

Am Tech Summit in Baden zeigte Microsoft, was es mit Ethereum auf Azure auf sich hat.

Webcode
DPF8_101916

Kommentare

« Mehr