Lykke aus Zug

Tamedia investiert in Schweizer Kryptobörse

Uhr

Das Zuger Blockchain-Start-up Lykke hat Tamedia als Investor gewonnen. Lykke betreibt einen Marktplatz für Kryptowährungen. Das Medienhaus will dem Start-up beim Wachstum helfen und mit ihm Services für Tamedia-Kunden entwickeln.

(Source: tamedia.ch/Raisa Durandi)
(Source: tamedia.ch/Raisa Durandi)

Tamedia hat eine Investition in das Zuger Blockchain-Start-up Lykke verkündet. Das Medienhaus verfolge damit seine Strategie, im Fintech-Bereich zu wachsen, heisst es in einer Mitteilung. Lykke betreibt einen globalen Marktplatz für die Verwaltung und den Handel von Kryptowährungen und weiteren digitalen Vermögenswerten.

Das Start-up mit Sitz in Zug beschäftige rund 25 Mitarbeitende in der Schweiz sowie weitere Mitarbeitende und Auftragnehmer weltweit, schreibt Tamedia weiter. Lykke zähle heute über 90'000 Konten und habe bisher ein Handelsvolumen von mehr als 1,5 Milliarden US-Dollar abgefertigt.

"Mit unserer Investition werden wir vom Knowhow von Lykke in den Bereichen Fintech und Blockchain profitieren und das Startup gezielt durch Marketing, Produktentwicklung und B2C-Knowhow im Wachstumsprozess begleiten", kündigt Samuel Hügli an. Hügli ist Mitglied der Unternehmensleitung und Leiter Technologie & Beteiligungen von Tamedia und werde künftig bei Lykke als Verwaltungsrat wirken. Denkbar sei auch die gemeinsame Entwicklung von neuen Zahlungsservices für Tamedia-Produkte, fügt er an.

Webcode
DPF8_108333

Kommentare

« Mehr