Verkaufszahlen

Tablet-Markt dümpelt vor sich hin

Uhr

Nachdem IDC die weltweiten Verkaufszahlen von Smartphones ausgewertet hat, sind nun Tablets an der Reihe. In beiden Fällen stellten die Analysten sinkende Zahlen fest. Dennoch zeigt sich IDC optimistisch und vergleicht diese Entwicklung sogar mit dem PC-Markt.

(Source: regine schöttl / Fotolia.com)
(Source: regine schöttl / Fotolia.com)

Die Verkaufszahlen im Tablet-Markt sind im dritten Quartal 2018 um fast 9 Prozent gesunken, wie International Data Corporation (IDC) mitteilt. Weltweite Verkäufe von Tablets belaufen sich auf 36,4 Millionen. Slate-Tablets machen dabei mit 31,6 Millionen die Mehrheit des Markts aus. Die Verkaufszahlen für Slates sind um fast 8 Prozent gegenüber letztem Jahr gefallen. Detachable-Tablets machten 4,8 Millionen der verkauften Geräte aus und stürzten um 13,1 Prozent im vergangenen Jahr. Bei dieser Voruntersuchung bezeichnen die Analysten dies als bescheidene Abnahme.

Mangelndes Wachstum im Detachable-Markt sei schon seit Ende 2016 ein besorgniserregender Trend, sagt Lauren Guenveur, Senior Research Analyst bei IDC. Wegen neuen Produkt-Erscheinungen im Oktober von Apple, Microsoft, Samsung und Google zeigt sie jedoch Optimismus gegenüber dem kommenden Quartal.

Der Tablet-Markt ähnelt dem traditionellen PC-Markt mehr als je zuvor, wie das Zitat von Jitesh Ubrani lautet. Der Senior Research Analyst bei IDC weist dabei auf die Zahlen der grössten fünf Anbieter hin. Diese hätten einen grösseren Marktanteil erobert, während die kleineren Anbieter aus dem Markt aussteigen oder der Sparte weniger Beachtung schenken würden. Sogar unter den grössten fünf würden vorwiegend Apple und Samsung in Produktinnovationen und Marketing investieren. Damit haben sich die beiden Anbieter weit von der Konkurrenz abgehoben, wie es im Zitat heisst.

Mit fast doppelt so viel Absatz gegenüber Samsungs Verkäufen führt Apple den Tablet-Markt bei weitem an, was dem im März erschienenen iPad zu verdanken sei. Samsung hält die zweite Position trotz gesunkenen Zahlen, was sich im stetigen Rückgang bei Samsungs Slate-Verkäufen widerspiegle. Amazon kletterte an Huawei und Lenovo vorbei zum dritten Platz hinauf. Huawei steht nun auf dem vierten Platz und könne trotzdem ein starkes Jahr vermelden, vorrangig mittels gestiegenen Verkaufszahlen in Europa und Lateinamerika. Lenovos Absatz fiel um ganze 25 Prozent und das Unternehmen fokussiere nun mehr auf den PC-Markt.

Mehr über den Zustand des Smartphone-Markts lesen Sie hier.

Webcode
DPF8_114411

Kommentare

« Mehr