Vergleich von Verivox

Samsung Galaxy S10: Kauf im Bundle lohnt sich nicht

Uhr

Morgen, am 8. März, kommt das Samsung Galaxy S10 in den Handel. Ein Vergleich zeigt: Wird das Gerät im Bundle gekauft, zahlen Konsumenten bis zu 700 Franken mehr als beim separaten Gerätekauf.

(Source: Netzmedien)
(Source: Netzmedien)

Anlässlich des morgigen Verkaufsstarts des Samsung Galaxy S10 hat das Konsumentenportal Verivox den separaten Gerätekauf mit den Preisen von Bundle-Angeboten verglichen. Das Ergebnis: der Kauf im Bundle lohnt sich nicht. "Viele Anbieter gewähren zwar einen Rabatt auf den Gerätepreis, wenn das Smartphone im Paket mit einem Abo gekauft wird. Entscheidend für den Kunden ist aber, wie viel Geld er für Gerät und Nutzung über einen längeren Zeitraum bezahlt", sagt Christoph Biveroni, Country Manager von Verivox Schweiz.

Wie sich das ebenfalls am Freitag erscheinende Premium-Phone Samsung Galaxy S10+ im Hands-on schlug, erfahren Sie im Beitrag "Samsungs Galaxy S10+ erkennt Bäume und ist bei Fingern skeptisch".

Wenignutzer profitieren bei Sunrise

Für den Vergleich berechnete das Kundenportal die effektiven Kosten für den Gerätekauf und 24 Monate Gerätenutzung. Wenignutzer, also Personen, die nur 30 Minuten pro Monat telefonieren, 10 SMS versenden und 300 Megabyte mobile Daten verbrauchen, profitieren von den grössten Preisunterschieden. Laut Vergleich sparen Wenignutzer mit dem Angebot "Prepaid Budget 15" von Sunrise 720 Franken im Vergleich zum teuersten Angebot. Weitere Details entnehmen Sie der Tabelle:

(Source: Verivox)

Für Normalnutzer – User die im Monat 100 Minuten telefonieren, 30 SMS verschicken und

2 Gigabyte mobile Daten verbrauchen – fahren laut Vergleich mit "Smart Flat & Auto" von Aldi Mobile am besten. Knapp 500 Franken liessen sich hier einsparen.

(Source: Verivox)

Auch mit hohem Datenverbrauch lässt sich viel sparen

Wer ein hohes Datenvolumen verbrauche und sich deshalb für ein Daten-Flatrate-Angebot entscheide, komme mit dem Sunrise-Angebot "Prepaid Unlimited 90 days" am besten weg. "Bei Daten-Flatrate-Angeboten sollten Kunden unbedingt auf die zugesicherte Geschwindigkeit achten. Viele Angebote bieten High-Speed nur bis zu einem begrenzten Datenvolumen", rät Biveroni. Das teuerste Angebot im Vergleich stammt ebenfalls von Sunrise. Mit "Swiss Unlimited" bezahlten Konsumenten insgesamt 716 Franken mehr als mit der günstigsten Option.

(Source: Verivox)

Mit dem Galaxy S10 kommen auch das Galaxy S10e und das S10+ morgen in den Schweizer Handel. Dazu stellte Samsung ausserdem ein Falt-Phone und ein 5G-Handy vor. Mehr über die Produkte erfahren Sie hier.

Webcode
DPF8_129098

Kommentare

« Mehr