Mammut-Migration

Helsana wechselt auf System von Centris

Uhr

Die Helsana arbeitet neu mit der Swiss Health Platform (SHP) von Centris. 21 Monate dauerte die Migration auf das neue System. Die Helsana wickelt ihre Prozesse für das Krankentaggeld und das Unfallversicherungsgeschäft nun über die SHP ab.

(Source: Helsana)
(Source: Helsana)

Seit dem 1. Juli wickelt die Helsana ihre Prozesse für das Krankentaggeld und das Unfallversicherungsgeschäft über die Swiss Health Platform (SHP) ab. Gebaut hat die Plattform der Solothurner IT-Dienstleister Centris. Die SHP sei ein integriertes und offenes Gesamtsystem, das die Geschäftsprozesse von Kranken- und Unfallversicherern unterstützte.

Der Kern der SHP basiere auf der Standardsoftware Syrius der St. Galler Softwarefirma Adcubum, teilt Centris mit. Die Migration auf das neue System dauerte gemäss Centris 21 Monate. Während dieser Zeit wurden 30 Altsysteme abgelöst und rund 20 Millionen Datensätze transferiert.

Das digitale Gesundheitswesen bringt nicht nur Vorteile mit sich. Am diesjährigen EDI-Podium von Medidata haben die Gäste und Referenten über die E-Health-Knacknüsse diskutiert. Lesen Sie hier mehr darüber.

Webcode
DPF8_145652

Kommentare

« Mehr