Powered by it-beschaffung.ch

Simap-Meldungen Woche 38: Zuschläge

Uhr

Zwei Mal pro Monat aktuell: Die Zuschläge der Schweizer IT-, Telekom- und CE-Branche auf Simap.ch.

(Source: Simap.ch)
(Source: Simap.ch)

Bedag Informatik entscheidet sich für UMB

Zuschlag 1096621: DB2 Administrations- und Management Tools, Lizenzen und Wartung. Publiziert am 23.9.2019. Bedag Informatik AG. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Träger kantonaler Aufgaben. Auftragsort: Bedag Informatik AG, Engehaldenstrasse 12, 3012 Bern.

Vergabe: Zuschlag an UMB AG. Hinterbergstrasse 19, 6330 Cham. Preis: 921'708 CHF.

Details: Dieser Entscheid zur freihändigen Vergabe kann innert 10 Tagen seit der Publikation mit Beschwerde bei der Finanzdirektion des Kantons Bern, Generalsekretariat, Münsterplatz 12, 3011 Bern angefochten werden. Eine allfällige Beschwerde muss einen Antrag, die Angabe von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine Unterschrift enthalten. Diese Publikation und greifbare Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Landestopografie Swisstopo entscheidet sich für Camptocamp

Zuschlag 1095047: (19052) 570 "Nationales Geologisches Modell - 3D-Visualisierung". Publiziert am 10.9.2019. Bundesamt für Landestopografie swisstopo. Ausschreibung vom 1.2.2019. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). Auftragsort: Bundesamt für Landestopografie swisstopo, Fellerstrasse 21, 3003 Bern.

Vergabe: Zuschlag an camptocamp SA. EPFL Innovation Park, Building A, 1015 Lausanne. Preis: 1'780'800 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält die Firma camptocamp SA, da die Zuschlagsofferte die vollumfängliche Erfüllung sämtlicher Eignungskriterien und technischen Spezifikationen nachgewiesen und die Vergabekriterien sowohl preislich wie qualitativ am besten erfüllt hat.

Details: 3 Offerten eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). - Grundauftrag: CHF 634'800.00. - Optionen: CHF 1'146'000.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Evaluationsdauer: 220 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Strassen (Astra) entscheidet sich für Bergauer

Zuschlag 1095865: 160066 UeLS GEVI: Lieferung, Realisierung, Montage und Inbetriebnahme eines neuen UeLS in der GE VI zur Ablöse der bestehenden UeLS inkl. Integrationen und Rückbau. Publiziert am 16.9.2019. Bundesamt für Strassen ASTRA, Abteilung Strasseninfrastruktur Ost, Filiale Winterthur. Ausschreibung vom 13.5.2019. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). Auftragsort: Bundesamt für Strassen ASTRA, Abteilung Strasseninfrastruktur Ost, Filiale Winterthur, Grüzefeldstrasse 41, 8404 Winterthur.

Vergabe: Zuschlag an Bergauer AG. Täfernstrasse 16 a, 5405 Baden-Dättwil. Preis: 4'604'777 CHF. Begründung: Nach Evaluation der eingegangenen Offerten wurden alle Anbieter als geeignet und als wirtschaftlich sowie finanziell leistungsfähig qualifiziert. Nach Beurteilung der Zuschlagskriterien erreichte der Zuschlagsempfänger die höchste Punktzahl aller Anbieter. Seine Offerte ist somit in ihrer Gesamtheit die wirtschaftlich günstigste. Das Angebot des Zuschlagsempfängers überzeugt insbesondere durch die Organisation des Anbieters, das QM-Konzept und die Risikoanalyse, diese sind klar dargestellt und erfüllen die Anforderungen an das Projektteam überzeugend. Die angegebenen Referenzen der Schlüsselpersonen erfüllen die Anforderungen sehr gut.

Details: 1 Offerte eingegangen. Evaluationsdauer: 126 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Strassen (Astra) entscheidet sich für IT-Logix

Zuschlag 1095521: ASTRA Data Warehouse Los 6 – DWH/BI Wartungs- und Projektleitung. Publiziert am 13.9.2019. Bundesamt für Strassen ASTRA. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). Auftragsort: Bundesamt für Strassen ASTRA, 3003 Bern.

Vergabe: Zuschlag an IT-Logix. Schwarzenburgstrasse 11, 3007 Bern. Begründung: Art. 13 Abs. 1 lit. f VöB.

Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Strassen (Astra) entscheidet sich für Trivadis

Zuschlag 1094659: ASTRA Data Warehouse Los 2 - Backend Wartung und Entwicklung. Publiziert am 13.9.2019. Bundesamt für Strassen ASTRA. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). Auftragsort: Bundesamt für Strassen ASTRA, 3003 Bern.

Vergabe: Zuschlag an Trivadis. Weltpoststrasse 5, 3015 Bern. Begründung: Art. 13 Abs. 1 lit. f VöB.

Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Eidgenössische Finanzverfaltung EFV entscheidet sich für Fis Schweiz

Zuschlag 1096057: (18111) 601 Tresorerie-Managementsystem 2020. Publiziert am 23.9.2019. Eidgenössische Finanzverwaltung EFV, Bundestresorerie BT. Ausschreibung vom 23.11.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). Auftragsort: Eidgenössische Finanzverwaltung EFV, Bundestresorerie BT, Fellerstrasse 21, 3003 Bern.

Vergabe: Zuschlag an FIS (Switzerland) SA, Zweigniederlassung Zürich. Elias-Canetti-Strasse 2, 8050 Zürich. Preis: 8'126'688 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält die Firma FIS (Switzerland) SA, da die Firma die verlangten Ausschlusskriterien (EK und TS) erfüllt und mit ihrem Angebot auch in Bezug auf Preis und Leistung überzeugt.

Details: 2 Offerten eingegangen. Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). - Grundauftrag: CHF 1'548'080.00. - Optionen: CHF 6'578'608.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Evaluationsdauer: 303 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

ERZ (Entsorgung + Recycling Zürich) entscheidet sich für Advellence Solutions

Zuschlag 1096983: Wartung und Support für die Auftrags-Web-Applikation «GeMo» (Geschäftsmodule) und die Fakturierungs-Fachapplikation «ERZFaktura» sowie der jeweils tangierenden Schnittstellen. Publiziert am 23.9.2019. Stadt Zürich ERZ Entsorgung + Recycling Zürich. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Gemeinde/Stadt. Auftragsort: Stadt Zürich ERZ Entsorgung + Recycling Zürich, Bändlistrasse 108, Postfach, 8010 Zürich.

Vergabe: Zuschlag an Advellence Solutions AG. Industriestr. 50, 8304 Wallisellen. Preis: 684'632 CHF. Begründung: Höchste erreichte Punktesumme im durchgeführten Mini-Tender-Verfahren.

Details: Zuschlag gemäss Verfügung Nr. 200 des Vorstehers des Tiefbau- und Entsorgungsdepartementes der Stadt Zürich vom 17. September 2019. Gegen diese Zuschlagsverfügung kann innert 10 Tagen, von der Publikation an gerechnet, beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Militärstrasse 36, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen, sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Zuschlagsverfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Gemeinde Kirchberg entscheidet sich für Weibel Informatik

Zuschlag 1096005: Informatik Schulen Kirchberg: Neuausschreibung Outsourcingvertrag. Publiziert am 17.9.2019. Politische Gemeinde Kirchberg. Ausschreibung vom 27.5.2019. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Gemeinde/Stadt. Auftragsort: Politische Gemeinde Kirchberg, Gähwilerstrasse 1, 9533 Kirchberg SG.

Vergabe: Zuschlag an Weibel Informatik AG. Harfenberg 2, 9533 Kirchberg.

Details: 4 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 113 Tage. Gegen diese Verfügung kann innert zehn Tagen seit Eröffnung beim Verwaltungsgericht des Kantons St.Gallen, Webergasse 8, 9001 St.Gallen, schriftlich Beschwerde erhoben werden. Die Beschwerde muss einen Antrag, eine Darstellung des Sachverhaltes sowie eine Begründung enthalten. Diese Verfügung ist beizulegen. Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen. Es gelten keine Gerichtsferien.

IGS Informatikgesellschaft für Sozialversicherungen entscheidet sich für BTC Schweiz

Zuschlag 1088675: IGS ESB - TIBCO Business Works - Zusatzlizenzen ECM-Projekt. Publiziert am 16.9.2019. IGS Informatikgesellschaft für Sozialversicherungen GmbH. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Träger kantonaler Aufgaben. Auftragsort: IGS Informatikgesellschaft für Sozialversicherungen GmbH, Geltenwilenstrasse 16, 9000 St. Gallen.

Vergabe: Zuschlag an BTC (Schweiz) AG. 8152 Glattbrugg. Preis: 550'000 CHF.

Details: Gegen diese Bekanntmachung bestehen keine Rechtsmittel.

Immobilien Management und Services entscheidet sich für Aia (Atelier für Informatik und Architektur)

Zuschlag 1090249: Einführung Computer-Aided Facility Management Software (CAFM). Publiziert am 16.9.2019. Post Immobilien Management und Services AG. Ausschreibung vom 18.3.2019. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen. Auftragsort: Post Immobilien Management und Services AG, Wankdorfallee 4, 3030 Bern.

Vergabe: Zuschlag an AIA Atelier für Informatik und Architektur GmbH. Technoparkstrasse 1, 8005 Zürich. Preis: 3'228'310 CHF. Begründung: Beste Erfüllung der Zuschlagskriterien. Den nicht berücksichtigten Anbietern werden die Gründe in einem Schreiben individuell erläutert.

Details: 3 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 181 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Industrielle Werke Basel entscheiden sich für Agilita

Zuschlag 1096315: Anbindung SAP an DOP. Publiziert am 21.9.2019. IWB Industrielle Werke Basel, Margarethenstrasse 40, 4002 Basel. Ausschreibung vom 22.6.2019. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Träger kantonaler Aufgaben. Auftragsort: IWB Industrielle Werke Basel, Margarethenstrasse 40, 4002 Basel, Margarethenstrasse 40, 4002 Basel.

Vergabe: Zuschlag an Agilita AG. Althardstrasse 80, 8105 Regensdorf. Preis: 1'000'000 CHF. Begründung: Der Zuschlag wird an das bestbewertete Angebot vergeben.

Details: 3 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 91 Tage. Soweit es sich nicht aus dieser Publikation ergibt, können die Beteiligten innerhalb von fünf Tagen, von der. Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt an gerechnet, verlangen, dass ihnen durch einen weiteren Entscheid. eröffnet wird, aus welchen wesentlichen Gründen ihr Angebot nicht berücksichtigt wurde und worin die. ausschlaggebenden Merkmale und Vorteile des berücksichtigten Angebotes liegen. Das Begehren ist schriftlich an die. Industriellen Werke Basel IWB, Einkauf, Margarethenstrasse 40, 4002 Basel zu richten. Rekurse sind innerhalb von 10 Tagen, von der Veröffentlichung im Kantonsblatt Basel-Stadt oder von der Zustellung. der ergänzenden Begründung an gerechnet, an das Verwaltungsgericht Basel-Stadt, Bäumleingasse 1, 4051 Basel zu. richten. Die Rekursschrift muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist. beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

SBB entscheidet sich für Greenstones

Zuschlag 1095687: Entwicklung und Wartung AreaManager. Publiziert am 13.9.2019. SBB Infrastruktur. Freihändiges Verfahren. keine GATT/WTO-Ausschreibung. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen. Auftragsort: SBB Infrastruktur, Hilfikerstrasse 3, 3000 Bern.

Vergabe: Zuschlag an Greenstones GmbH. Hanauerstrasse 521, DE-60386 Frankfurt a. M. Preis: 821'184 CHF. Begründung: Die Firma, welche den AreaManager entwickelt hat, hat die Weiterentwicklung und Wartung aufgrund kommerzieller Gründen aufgegeben. Die SBB konnte den Source Code zur Weiterentwicklung übernehmen. Das Entwicklerteam des AreaManager hat eine neue Firma unter dem Namen Greenstones GmbH gegründet. Eine vollständige proprietäre Neuentwicklung des AM am Markt nachzufragen, bedingt eine sehr zeitaufwändige Spezifikationsphase über mehrere Jahre und ist mit hohen Kosten verbunden und deshalb keine angemessene Alternative. Es müsste mit hohen Entwicklungskosten beim Lieferanten gerechnet werden. Im Weiteren müsste ein neues System umfangreich gemäss den vorgegebenen Qualitätskriterien von Telecom SBB getestet und freigegeben werden. Anschliessend müsste eine komplexe risikobehaftete Migration auf das neue Tool im laufenden Betrieb stattfinden, um den bestehenden AM schliesslich abzulösen. Aufgrund der Komplexität, Kompatibilität und des vorhandenen Know-hows sind die spezifischen Lieferungen von neuen SW-Releases und Funktionserweiterungen nur von diesem Anbieter möglich. Die Wartung und die Weiterentwicklung der proprietären SW benötigt ein fundiertes, tiefes Knowhow. Die finanziellen, betrieblichen und terminlichen Risiken treten mit einer freihändigen Vergabe gemäss Art. 13 Abs. 1 lit. C VöB an die Firma Greenstones GmbH auf Grund der heutigen Erfahrung mit seinem Entwicklerteam nicht ein.

Details: Gegen diese Verfügung kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Publikation schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit der Angabe der Beweismittel sowie der Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

SBB entscheidet sich für Saferiver und ITK Engineering

Zuschlag 1095501: Formale Verifikation der Systemanforderungen sicherheitskritischer Software nach EN 50128. Publiziert am 12.9.2019. smartrail 4.0 SBB AG Infrastruktur. Ausschreibung vom 12.7.2019. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen. Auftragsort: smartrail 4.0 SBB AG Infrastruktur, Hilfikerstrasse 1, 3000 Bern.

Vergabe: Zuschlag an SafeRiver. 9B rue Delerue, FR-92120 MONTROUGE. zudem Zuschlag an ITK Engineering GmbH. Im Speyerer Tal 6, DE-76761 Rülzheim. Begründung: Die wirtschaftlich günstigsten Angebote gemäss publiziertem Bewertungssystem wurden berücksichtigt.

Details: 6 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 62 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Sicherheitsdirektion und Kantonspolizei Zürich entscheiden sich für Belsoft

Zuschlag 1095723: Erneuerung Hardware Nuix. Publiziert am 16.9.2019. Kanton Zürich, Sicherheitsdirektion, vertreten durch Kantonspolizei Zürich. Ausschreibung vom 18.3.2019. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Kanton. Auftragsort: Kanton Zürich, Sicherheitsdirektion, vertreten durch Kantonspolizei Zürich, Postfach, 8021 Zürich.

Vergabe: Zuschlag an Belsoft AG. Russenweg 26, 8008 Zürich. Preis: 244'931 CHF. Begründung: Wirtschaftlich bestes Angebot.

Details: 11 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 181 Tage. Gegen diese Verfügung kann innert 10 Tagen, von der Zustellung an gerechnet, beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Militärstrasse 36, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen, sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Sicherheitsdirektion und Kantonspolizei Zürich entscheiden sich für Ethelred

Zuschlag 1092231: Lieferung, Installation, Inbetriebsetzung und Wartung einer Standardsoftware für Personaleinsatzplanung und Zeitwirtschaft. Publiziert am 18.9.2019. Sicherheitsdirektion Kanton Zürich Kantonspolizei Zürich. Ausschreibung vom 23.11.2018. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Kanton. Auftragsort: Sicherheitsdirektion Kanton Zürich Kantonspolizei Zürich, Postfach, 8021 Zürich.

Vergabe: Zuschlag an Ethelred AG. Kanonengasse 28, 4051 Basel. Preis: 3'593'394 CHF. Begründung: Beste Erfüllung der Anforderungen gem. Pflichtenheft und beste Erfüllung der Zuschlagskriterien.

Details: 3 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 298 Tage. Gegen diese Verfügung kann innert 10 Tagen beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Militärstrasse 36, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde eingereicht werden. Der Fristenlauf beginnt für die Teilnehmenden / Anbietenden mit der Zustellung, für Dritte mit der Publikation. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen, sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) entscheidet sich für KPS Solutions

Zuschlag 1095555: Wartung simap.ch (KPS 23). Publiziert am 12.9.2019. Staatssekretariat für Wirtschaft SECO, Ressort Publikationen. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). Auftragsort: Staatssekretariat für Wirtschaft SECO, Ressort Publikationen, Holzikofenweg 36, 3003 Bern.

Vergabe: Zuschlag an KPS Solutions GmbH. Betastrasse10H, DE-85774 Unterföhring/München. Preis: 1'360'000 CHF. Begründung: Art. 13 Abs. 1 Bst.f VöB.

Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Swissgrid entscheidet sich für Amstein + Walthert Progress

Zuschlag 1094989: Unterstützung Erstellung von Beschaffungsunterlagen für den Bereich ICT, Telecommunications, Cyber Security und Applications. Publiziert am 10.9.2019. Swissgrid AG. Ausschreibung vom 15.5.2019. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen. Auftragsort: Swissgrid AG, Bleichemattstrasse 31, 5001 Aarau.

Vergabe: Zuschlag an Amstein + Walthert Progress AG. Andreasstrasse 11, 8050 Zürich. Preis: 1'506'500 CHF. Begründung: Das wirtschaftlich günstigste Angebot gemäss Zuschlagskriterien erhält den Zuschlag.

Details: 5 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 118 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Universitäts-Kinderspital beider Basel UKBB entscheidet sich für Cistec

Zuschlag 1096489: Neues Klinikinformationssystem für das UKBB. Publiziert am 21.9.2019. Universitäts-Kinderspital beider Basel UKBB. Ausschreibung vom 8.5.2019. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Träger kantonaler Aufgaben. Auftragsort: Universitäts-Kinderspital beider Basel UKBB, Spitalstrasse 33, 4056 Basel.

Vergabe: Zuschlag an Cistec AG. Hohlstrasse 283, 8004 Zürich. Preis: 2'407'633 CHF. Begründung: Das Angebot der Cistec AG, Zürich, Schweiz, überzeugte mit einem hohen Erfüllungsgrad in nahezu allen Zuschlagskriterien. Vorteilhaft wurden insbesondere die Architektur einer einheitlichen Gesamtlösung (Kombination Grundangebot & Optionen) mit Potenzial zur erhöhten Standardisierung sowie die pädiatriespezifischen Funktionalitäten beurteilt.

Details: 5 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 136 Tage. Gegen die Zuschlagsverfügung kann innert einer Frist von 10 Tagen ab Publikation schriftlich Rekurs beim Verwaltungsgericht Basel-Stadt, Bäumleingasse 1, 4051 Basel eingereicht werden. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen. Sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Die angerufenen Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Winterthur entscheidet sich für Mobil Werke

Zuschlag 1094609: Submission "Präsentationstechnik Schulen Stadt Winterthur". Lot Nr 2: Bildschirme min. 86" und Soundbars, inkl. Montage. Publiziert am 11.9.2019. Stadt Winterthur Einkauf & Logistik. Ausschreibung vom 12.4.2019. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Gemeinde/Stadt. Auftragsort: Stadt Winterthur Einkauf & Logistik, Industriestrasse 40a, 8404 Winterthur.

Vergabe: Zuschlag an mobil Werke AG. Littenbachstrasse 1, 9442 Berneck. Preis: 360'077 CHF.

Details: 5 Offerten eingegangen. Lot Nr.2. Lot Beschreibung: Bildschirme min. 86" und Soundbars, inkl. Montage. Evaluationsdauer: 152 Tage. Gegen diese Verfügung kann innert 10 Tagen beim Verwaltungsgericht des Kantons Zürich, Militärstrasse 36, Postfach, 8090 Zürich, schriftlich Beschwerde erhoben werden. Der Fristenverlauf beginnt für die Teilnehmenden / Anbietenden mit der Zustellung, für Dritte mit der Publikation. Die Beschwerdeschrift ist im Doppel einzureichen, sie muss einen Antrag und dessen Begründung enthalten. Die angefochtene Verfügung ist beizulegen. Beweismittel sind genau zu bezeichnen und soweit möglich beizulegen.

Webcode
DPF8_152337

Kommentare

« Mehr