Powered by it-beschaffung.ch

Simap-Meldungen Woche 42: Zuschläge

Uhr

Zwei Mal pro Monat aktuell: Die Zuschläge der Schweizer IT-, Telekom- und CE-Branche auf Simap.ch.

(Source: Simap.ch)
(Source: Simap.ch)

Armasuisse entscheidet sich für Begasoft

Zuschlag 1099839: Co-Location ZEM PLUS. Publiziert am 9.10.2019. armasuisse. Ausschreibung vom 1.5.2019. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). Auftragsort: armasuisse, Guisanplatz 1, 3003 Bern.

Vergabe: Zuschlag an BEGASOFT AG. Chutzenstrasse 24, 3007 Bern. Preisspanne der eingegangenen Angebote von 1'500'000 bis 1'855'600 CHF. Begründung: Wirtschaftlich günstigstes Angebot.

Details: 3 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 161 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bedag Informatik entscheidet sich für Hitachi Ventara

Zuschlag 1099319: Ersatz der klassischen Mainframe Backup- und Archive-Software. Publiziert am 8.10.2019. Bedag Informatik AG. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Träger kantonaler Aufgaben. Auftragsort: Bedag Informatik AG, Engehaldenstrasse 12, 3012 Bern.

Vergabe: Zuschlag an Hitachi Ventara AG. Bernstrassse 131, 3052 Zollikofen. Preis: 254'610 CHF.

Details: Lot Beschreibung: Lizenzierung und Wartung der MODEL9 Software (Speicherung von Mainframe Backup- und Archive-Daten in Bedag betriebseigener S3-Private-Cloud-Umgebung). Dieser Entscheid zur freihändigen Vergabe kann innert 10 Tagen seit der Publikation mit Beschwerde bei der Finanzdirektion des Kantons Bern, Generalsekretariat, Münsterplatz 12, 3011 Bern angefochten werden. Eine allfällige Beschwerde muss einen Antrag, die Angabe von Tatsachen und Beweismitteln, eine Begründung sowie eine Unterschrift enthalten. Diese Publikation und greifbare Beweismittel sind beizulegen.

Bildungsdirektion entscheidet sich für Compu-Trade Wyss

Zuschlag 1099881: Computer und Tablets, Volksschule Burgdorf. Publiziert am 11.10.2019. Bildungsdirektion. Ausschreibung vom 24.7.2019. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Gemeinde/Stadt. Auftragsort: Bildungsdirektion, Neuengasse 5, 3401 Burgdorf.

Vergabe: Zuschlag an Compu-Trade Wyss. Bergfeld 17, 3325 Hettiswil bei Hindelbank. Preis: 505'102 CHF. Begründung: Die beauftragte Firma reichte das wirtschaftlich günstigste Angebot ein.

Details: 4 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 79 Tage. Die Zuschlagsverfügung vom 16. September 2019 ist rechtskräftig. Gegen die vorliegende Publikation ist kein Rechtsmittel gegeben.

Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV entscheidet sich für Keen

Zuschlag 1099725: (19114) 341 Dienstleistungen im Bereich der Ernährung; Weiterführung des Instrumentes «von 5amTag». Publiziert am 9.10.2019. Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV. Ausschreibung vom 3.6.2019. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). Auftragsort: Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV, Schwarzenburgstrasse 155, 3003 Bern.

Vergabe: Zuschlag an keen gmbh. Konsumstrasse 13, 3007 Bern. Preis: 240'000 CHF. Begründung: Den Zuschlag erhält die Firma Keen GmbH. Der Zuschlagempfänger überzeugte vor allem durch die konzeptionelle Qualität seines Projekts, sowohl in Bezug auf die Kommunikationsaspekte als auch auf die Ernährungsaspekte. Ebenso spielte das finanzielle Kriterium eine Rolle bei der endgültigen Entscheidung.

Details: 6 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 128 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Bundesamt für Strassen Astra Abteilung Strassenverkehr (Bereich ISA) entscheidet sich für Elca informatique

Zuschlag 1100471: Fachanwendung Verkehrsunfälle - Analysen mit GIS (VUGIS): Grundwartung und erweiterte Wartung, 01.01.2020 - 31.12.2026. Publiziert am 11.10.2019. Bundesamt für Strassen ASTRA Abteilung Strassenverkehr (Bereich ISA). Ausschreibung vom 19.6.2019. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). Auftragsort: Bundesamt für Strassen ASTRA Abteilung Strassenverkehr (Bereich ISA), Mühlestrasse 2, 3003 Bern.

Vergabe: Zuschlag an Elca informatique SA. Seilerstrasse 4, 3011 Bern. Preis: 4'266'983 CHF. Begründung: Nach Evaluation der eingegangenen Offerte wurde der Anbieter als geeignet und als wirtschaftlich leistungsfähig qualifiziert.

Details: 1 Offerte eingegangen. Evaluationsdauer: 114 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Generalsekretariat UVEK entscheidet sich für Ximiq

Zuschlag 1100189: Betriebs- und Fachunterstützung ADOit. Publiziert am 10.10.2019. Generalsekretariat UVEK. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). Auftragsort: Generalsekretariat UVEK, Fellerstrassse 21, 3003 Bern.

Vergabe: Zuschlag an Ximiq AG. Rosenweg 2, 4500 Solothurn. Preis: 1'552'950 CHF. Begründung: Artikel 13, Absatz 1, lit c VöB.

Details: Bemerkungen zum Preis (Ziffer 3.2). - Grundauftrag: CHF 1‘392‘790.00. - Optionen: CHF 160'160.00. Alle Preisangaben exklusive Mehrwertsteuer. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Haus zum Seewadel entscheidet sich für Ro-ot Service

Zuschlag 1099779: Haus zum Seewadel, Server Hosting. Publiziert am 8.10.2019. Haus zum Seewadel. Ausschreibung vom 12.7.2019. Offenes Verfahren. keine GATT/WTO-Ausschreibung. Auftraggeber: Gemeinde/Stadt. Auftragsort: Haus zum Seewadel, Obere Seewadelstrasse 12, 8910 Affoltern am Albis.

Vergabe: Zuschlag an Ro-ot Service AG. Weinfelderstrasse 32, 8575 Bürglen TG. Preis: 399'913 CHF. Begründung: Wirtschaftlich bestes Angebot. Beste Erfüllung der Eignungs- und Zuschlagskriterien.

Details: 10 Offerten eingegangen. Evaluationsdauer: 88 Tage.

SBB Division Personenverkehr entscheidet sich für Funkwerksystems

Zuschlag 1072997: Erweiterungs-Kits (3G/4G) zu Zugfunk. Publiziert am 9.10.2019. Schweizerische Bundesbahnen SBB Division Personenverkehr. Freihändiges Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Dezentrale Bundesverwaltung / öffentlich rechtliche Organisationen. Auftragsort: Schweizerische Bundesbahnen SBB Division Personenverkehr, Wylerstrasse 123/125, 3000 Bern.

Vergabe: Zuschlag an Funkwerksystems GmbH. Im Funkwerk 5, DE-99625 Kölleda. Preis: 2'722'011 CHF. Begründung: Unter Berücksichtigung der vorliegenden Voraussetzungen, dass die Rechte des geistigen Eigentums beim zu berücksichtigenden Anbieter liegen sowie aufgrund der technischen Besonderheiten des Auftrags, ist keine angemessene Alternative vorhanden. Dementsprechend sind die Voraussetzungen für eine freihändige Vergabe gestützt auf Art. 13 Abs. 1 lit. c Vöb gegeben.

Details: Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Staatssekretariat für Migration SEM entscheidet sich für IBM Schweiz

Zuschlag 1099463: (19000) 420 Technologiepartner SEM für die Jahre 2019 bis 2024. Publiziert am 10.10.2019. Staatssekretariat für Migration SEM. Ausschreibung vom 29.3.2019. Offenes Verfahren. Ausschreibung gemäss GATT/WTO-Abkommen, resp. Staatsvertrag. Auftraggeber: Bund (Zentrale Bundesverwaltung). Auftragsort: Staatssekretariat für Migration SEM, Fellerstrasse 21, 3003 Bern.

Vergabe: Zuschlag an IBM Schweiz AG. Vulkanstrasse 106, 8048 Zürich. Preis: 48'000'000 CHF. zudem Zuschlag an AWK Group AG. Leutschenbachstrasse 45, 8050 Zürich. Preis: 48'000'000 CHF. zudem Zuschlag an APP Unternehmensberatung AG. Monbijoustrasse 10, 3011 Bern. Preis: 48'000'000 CHF. Gesamtpreis: 144'000'000 CHF. Begründung: Einen von vier Zuschlägen erhält die Firma IBM Schweiz AG. Ausschlaggebend für den Zuschlag an die Firma IBM Schweiz AG ist insbesondere die hohe Bewertung der qualitativen Kriterien. Einen von vier Zuschlägen erhält die Firma AWK Group AG. Ausschlaggebend für den Zuschlag an die Firma AWK Group AG ist der günstige Preis des Angebots sowie die sehr gute Erfüllung der restlichen Zuschlagskriterien. Einen von vier Zuschlägen erhält die Firma APP Unternehmensberatung AG. Ausschlaggebend für den Zuschlag an die Firma APP Unternehmensberatung AG ist insbesondere die hohe Bewertung der qualitativen Kriterien. Einen von vier Zuschlägen erhält die Firma SwissQ Consulting AG. Ausschlaggebend für den Zuschlag an die Firma SwissQ Consulting AG ist der relativ günstige Preis des Angebots sowie die sehr gute Erfüllung der restlichen Zuschlagskriterien.

Details: 15 Offerten eingegangen. Die Ausschreibung erfolgt ohne Mindestabnahmemenge. Im konkreten Bedarfsfall wird ein im Pflichtenheft definiertes Abrufverfahren mit den Zuschlagsempfängern durchgeführt. Es wird höchstens das in der Ausschreibung publizierte, maximale Budget von CHF 48’000‘000.00 abgerufen. Die Zuschlagsempfänger haben folgende Stundensätze offeriert:. Projektleitung: Minimal CHF 167.00 / Maximal CHF 190.00. Business Analyse: Minimal CHF 163.00 / Maximal CHF 190.00. Business Process Engineering: Minimal CHF 150.00 / Maximal CHF 200.00. Risiko- und Qualitätsmanagement: Minimal CHF 120.00 / Maximal CHF 230.00. Testmanagement: Minimal CHF 95.00 / Maximal CHF 190.00. Testengineering/Testautomation: Minimal CHF 95.00 / Maximal CHF 190.00. ICT-Architektur: Minimal CHF 155.00 / Maximal CHF 230.00. Evaluationsdauer: 194 Tage. Gegen diese Publikation kann gemäss Art. 30 BöB innert 20 Tagen seit Eröffnung schriftlich Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht, Postfach, 9023 St. Gallen, erhoben werden. Die Beschwerde ist im Doppel einzureichen und hat die Begehren, deren Begründung mit Angabe der Beweismittel sowie die Unterschrift der beschwerdeführenden Person oder ihrer Vertretung zu enthalten. Eine Kopie der vorliegenden Publikation und vorhandene Beweismittel sind beizulegen.

Webcode
DPF8_156126

Kommentare

« Mehr