Movinx

Swiss Re und Daimler gründen Joint Venture

Uhr
von Yannick Chavanne und Übersetzung: Fabian Kindle

Swiss Re und der Daimler-Automobilkonzern haben das Gemeinschaftsunternehmen Movinx gegründet. Das Ziel des neuen Unternehmens ist, digitale Versicherungspolicen zu entwickeln, welche Daten von Fahrerassistenzsystemen und autonomen Autos nutzen.

(Source: Taras Makarenko / pexels)
(Source: Taras Makarenko / pexels)

Swiss Re und der Daimler-Konzern gründen das Gemeinschaftsunternehmen Movinx. Wie die Unternehmen in einer Mitteilung verkünden, befindet sich das neue Unternehmen befindet zu gleichen Teilen im Besitz des in der Schweiz ansässigen Rückversicherers und von Daimler Insurance Services. Movinx soll von Berlin aus volldigitale Kleinfahrzeug-Versicherungs- und Mobilitätsprodukte entwickeln. Dabei soll das Joint Venture Daten nutzen, die von Fahrerassistenzsystemen und autonomen Fahrzeugen generiert werden. Es gehe auch darum, vorbereitet zu sein, wenn das Modell des langfristigen Fahrzeugbesitzes vom nutzungsbasierten Modell abgelöst wird. Die Versicherung muss sich weiterentwickeln, um diesen Änderungen und den damit verbundenen Herausforderungen in Bezug auf Preisgestaltung und Schadensbearbeitung gerecht zu werden, wie die beiden Unternehmen in ihrer Mitteilung schreiben.

Im Mittelpunkt des Joint Ventures steht die gemeinsame Entwicklung von Angeboten zwischen Versicherern und Automobilherstellern. Movinx wird als Generalagent fungieren und den Versicherern eine Plattform bieten, um neue Versicherungsprodukte effizient einzuführen. "Diese Plattform ermöglicht einen einfachen und effizienten Versicherungseinkauf und kundenorientierte Dienstleistungen auf Basis von Echtzeitdaten", sagt Ingo Telschow, CEO Daimler Insurance Services.

Das Joint Venture wird sich in einer ersten Phase für die Zusammenarbeit mit anderen Automobilherstellern und Mobilitätsdienstleistern öffnen. Es ist zum Beispiel geplant, ihnen White-Label-Lösungen anzubieten. In einem zweiten Schritt werden auch Versicherer und andere Beteiligte in der Lage sein, sich mit der Plattform zu verbinden. Dadurch sollen sie von zentralisierten Abläufen und automatisierten Prozessen, die durch maschinelles Lernen unterstützt werden, profitieren.

Swiss Re setzt auf Innovation

Swiss Re scheint entschlossen, den Versicherungsmarkt an allen Fronten zu verändern. Deshalb arbeitet der Rückversicherer mit der Google-Muttergesellschaft Alphabet zusammen, um eine neue Art von Stop-Loss-Versicherung zu schaffen, wie Sie hier nachlesen können. Darüber hinaus ist Swiss Re vor Kurzem eine Partnerschaft mit der Hitachi Technology Group eingegangen. Die Partnerschaft soll neue, auf IoT-Daten gestützte Versicherungspolicen für den Schutz vor Betriebsunterbrechungsrisiken entwickeln. Schliesslich spannt der Rückversicherer auch mit Ping-An zusammen und bringt eine chinesische KI für Schadensversicherer nach Europa, mehr dazu hier.

Webcode
DPF8_193693

Kommentare

« Mehr