5. Standort von ICT Scouts & Campus

Neuer ICT-Campus St. Gallen fördert MINT-Nachwuchs

Uhr

ICT Scouts & Campus hat am 28. November seinen 5. Standort eröffnet. Der neue ICT-Campus steht in St. Gallen und fördert gleich 29 junge Talente - darunter 15 Mädchen.

29 junge Talente fanden sich an der Eröffenung des ICT-Campus in St. Gallen zusammen. (Source: ICT Scouts & Campus)
29 junge Talente fanden sich an der Eröffenung des ICT-Campus in St. Gallen zusammen. (Source: ICT Scouts & Campus)

Das MINT-Nachwuchsförderungs-Projekt ICT Scouts & Campus hat in St. Gallen am 28. November seinen 5. Standort eröffnet. Coronabedingt fand die Eröffnung unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Trotzdem fanden sich 29 Talente zusammen, um gemeinsam "Chügelibahnen" zu basteln. Zu den jungen Talenten gehören 15 Mädchen und 14 Jungen. Dies ist jedoch keiner Quote, sondern dem systematischen Vorgehen des Scoutings zu verdanken, wie es in der Mitteilung heisst. Normalerweise würde ein neuer Campus höchstens mit einem Dutzend neuer Talente starten. "Die St. Galler Schulen haben uns förmlich überrannt", sagt Rolf Schaub, Gründer und Geschäftsleiter des ICT Scouts & Campus Fördervereins und Digital Shaper 2020.

Vom ICT-Campus in die Lehre

Am ICT-Campus in St. Gallen werden die jungen Talente in MINT-Programmen bis zum Ende des 9. Schuljahrs gefördert. Firmen wie Mobiliar, Swisscom, Credit Suisse, Roche, UBS, Pax oder Endress+Hauser, aber auch diverse KMU, rekrutieren ihre Lernenden bereits direkt über ICT Scouts & Campus. "Unsere Vision ist, dass die Lernenden keine Bewerbungen mehr schreiben müssen, sondern die Lehrbetriebe sie quasi im ICT Campus abholen", erklärt Schaub. In St. Gallen zählen bereits Smartfeld und der Verein ITrockt! zu den Partnern des neuen Campus.

Die Talente sollen bis Ende des 9. Schuljahrs in MINT-Programmen gefördert werden. (Source: ICT Scouts & Campus)

Um noch mehr Talente für den neuen Campus zu gewinnen, werden fortan ICT Scouts in der Region St. Gallen, beider Appenzell und in verkehrsnahen Gebieten des Thurgaus in den Schulen unterwegs sein. Im Rahmen eines Programmier-Workshops - nach Lehrplan 21 im 7. Schuljahr - probieren die Scouts neue Talente zu entdecken und zu begeistern.

"Der ICT Campus ist ein gutes Mittel gegen den Fachkräftemangel. Das geschieht aber nicht schon übermorgen. Fachkräfte schüttelt man nicht aus dem Ärmel. Man muss erst einmal damit beginnen, sie zu fördern", sagt Schaub.

Auch Digitalswitzerland liegt der MINT-Nachwuchs am Herzen. Im Rahmen der Digitaltage präsentierte Digitalswitzerland deshalb eine neue MINT-Dachkampagne. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Webcode
DPF8_200121

Kommentare

« Mehr