Für Geimpfte, Genesene und Getestete

Update: Schweizer Covid-Zertifikat gilt jetzt auch in der EU

Uhr
von René Jaun und Eric Belot und Maximilian Schenner und jor, ml

Das elektronische Covid-Zertifikat ist bereits schweizweit verfügbar. Ab dem 9. Juli gilt das Schweizer Zertifikat auch im EU-Ausland.

(Source: bag.admin.ch/)
(Source: bag.admin.ch/)

Update vom 08.07.2021: Die Europäische Kommission hat entschieden: Die EU anerkennt das Schweizer Covid-Zertifikat. Ab Freitag, dem 9. Juli können Schweizerinnen und Schweizer dieses somit bei der Einreise in alle EU-Staaten sowie nach Norwegen und Island vorweisen, wie "SRF" berichtet.

Das grüne Licht seitens der EU für das Schweizer Zertifikat macht das Reisen innerhalb der EU jedoch nur bedingt einfacher. So gelten in den Ländern nach wie vor unterschiedliche Bestimmungen darüber, wie lange ein negatives PCR- oder Antigentestergebnis zurückliegen darf. Auch den Zeitpunkt, an dem eine geimpfte Person als immunisiert gilt, definieren verschiedene Staaten laut SRF unterschiedlich.

Update vom 07.07.2021: Das Schweizer Covid-Zertifikat soll bald auch im europäischen Ausland gelten, wie das SRF in einem Blogeintrag schreibt. Demnach habe das Komitee für das EU-weite digitale Zertifikat grünes Licht für die Anerkennung der Schweizer Version gegeben. Eine Bestätigung in Form eines schriftlichen Verfahrens seitens der EU-Kommission stehe aber noch aus. Geschieht dies wie erwartet in den kommenden Tagen, sollte das Schweizer Covid-Zertifikat Ende der Woche auch im Ausland einsatzfähig sein.

Update vom 14.06.2021: Der Kanton Zürich hat angekündigt, dass ab heute das Covid-Zertifikat verfügbar sei. Dabei gibt es jeweils Unterschiede für Geimpfte, Genesene und Getestete.

Vollständig Geimpfte, die sich über das kantonale Impftool VacMe registriert und der Datenweitergabe für die Zertifikaterstellung zugestimmt haben, erhalten ab dem 14. Juni ihr Covid-Zertifikat, gemäss Mitteilung des Kantons zumeist automatisch. Genesene können ihr Covid-Zertifikat online oder via Impfhotline beantragen. Getestete erhalten ihr Zertifikat ab Ende Juni bei einem negativen PCR-Test direkt zugestellt.

Zertifikat für vollständig Geimpfte

Sobald das Zertifikat zum Download bereitsteht, erhalten die vollständig geimpften Personen eine Benachrichtigung per SMS. Über einen Link im SMS können sie sich im Impftool VaMe einloggen und ihr Zertifikat herunterladen. Bislang haben laut Mitteilung des Kantons Zürich rund 710’000 Personen auf diesem Weg eingewilligt, dass ihre Daten für die Erstellung des Zertifikats verwendet werden dürfen.

Wer seine Einwilligung zur Weitergabe der Daten geben möchte, kann sich im kantonalen Impftool einloggen und das Häkchen dazu setzen. Danach erhalten auch diese Personen eine SMS mit dem Zugang zu ihrem Impfzertifikat.

Nach Impfung Zertifikat automatisch erhalten

Personen, die sich über die Impfhotline angemeldet haben und ihr Einverständnis für die Datenweitergabe erteilt haben, erhalten das Covid-Zertifikat gemäss Mitteilung des Kantons bis Ende Juni per Post. Wie der Kanton weiter mitteilt, können Personen die Einwilligung zur Weitergabe der Daten auch auf diesem Weg im Nachhinein erteilen. Dazu benötigen sie ihren sechsstelligen Registrierungscode. Dann erhalten sie das Zertifikat auf dem Postweg.

Personen, die sich in der Arztpraxis, im Heim oder im Spital impfen liessen, sollen ihr Impfzertifikat ebenfalls automatisch erhalten oder über eine zentrale Stelle beantragen können. Die Lösung dazu sei gemäss Kanton noch in Arbeit und werde voraussichtlich Ende Juni zur Verfügung stehen.

Als vollständig geimpft gelten gemäss Kanton Zürich einerseits Personen, die gemäss Impfempfehlung des Bundesamts für Gesundheit und der Eidgenössischen Kommission für Impffragen zweimal mit einem in der Schweiz zugelassenen Impfstoff geimpft wurden. Andererseits gelten diejenigen Personen als vollständig geimpft, welche nach durchgemachter Infektion einmal mit einem solchen Impfstoff geimpft wurden.

Genesene können Zertifikat beantragen

Ab dem 14. Juni wird gemäss Mitteilung des Kantons Zürich unter www.zh.ch/covid-zertifikat ein Onlineformular zur Verfügung stehen, auf welchem Genesene ihr Zertifikat beantragen können. Im Anschluss erhalten sie das Zertifikat in Papierform per Post zugestellt, in der Regel innert sieben Tagen. Personen, die über keinen Internetzugang verfügen, könnten das Zertifikat auch telefonisch bei der Impfhotline erfragen. Nach einem Antigen- oder Antikörper-Test erhalten Genesene kein Covid-Zertifikat.

Personen, die einen negativen PCR-Test vorweisen, erhalten das Covid-Zertifikat ab Ende Juni direkt in die Covid Certificate App. Bei einem negativen Antigen-Test werden die Covid-Zertifikate ab Ende Juni durch Testinstitutionen direkt vor Ort ausgestellt.

Anwendung und Gültigkeit des Zertifikats

Gemäss Kanton wird der Bundesrat über die Anwendungsbereiche des Covid-Zertifikats entscheiden. Der Entscheid soll voraussichtlich am 23. Juni fallen. Dabei legt das Bundesamt für Gesundheit die Gültigkeitsdauer eines solchen Zertifikats fest. Bei vollständig absolvierter Impfung umfasst die Gültigkeitsdauer demnach 180 Tage. Das gilt auch für Genesene. Bei einem negativen PCR-Test ist das Zertifikat 72 Stunden gültig, bei einem Antigentest 24 Stunden.

Originalmeldung vom 10.06.2021: Seit dem 7. Juni werden Schweizer Covid-Zertifikate ausgestellt – zumindest theoretisch. Denn der Startschuss ist zwar gefallen, aber für alle Schweizerinnen und Schweizer sind die Zertifikate erst Ende Juni verfügbar. Ausgestellt werden die Zertifikate von den Kantonen, und wie eine Übersicht von "SRF" zeigt, sind Stand 9. Juni längst noch nicht alle bereit.

Freuen dürfen sich Einwohnerinnen und Einwohner des Kantons St. Gallen. Seit dem 9. Juni können sie ihr Impfzertifikat über die kantonale Plattform "wir-impfen.ch" beantragen, heisst es in einer Mitteilung des Kantons. Auch die Auslieferung der Zertifikate durch das Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT) sei zu diesem Zeitpunkt gestartet. Sie erfolge allerdings aufgrund der Produktionskapazität gestaffelt. Vorerst werden lediglich digitale Zertifikat verteilt. "Ob und wann eine Auslieferung der Zertifikate in Papierform möglich sein wird, ist aktuell noch offen", teilt der Kanton St. Gallen mit.

Ebenfalls jetzt schon verteilt der Kanton Waadt Covid-Zertifikate, allerdings ausschliesslich an jene, die dringend eines benötigen - etwa bei einem Todesfall im Ausland, schreibt "SRF". Auch einige weitere Kantone geben an, im Rahmen von Pilotprojekten erste Zertifikate auszustellen, darunter Basel, Bern, Neuenburg und Zürich.

Viele müssen sich gedulden

Ab Juni will der Kanton Schwyz allen geimpften Personen, die eingewilligt haben, dass ihre Daten zur Erstellung des Impfausweises verwendet werden dürfen, automatisch ein Zertifikat erstellen. Sobald es verfügbar sei, werde man per SMS benachrichtigt. Auch der Kanton Uri will die Zertifikate noch in diesem Monat ausstellen. Diese müssen per Webformular beantragt werden. In Freiburg, Graubünden und Obwalden soll es ab dem 21. Juni so weit sein.

Viele Kantone sichern gegenüber "SRF" zu, die Zertifikate bis Ende Juni auszustellen. Einzig der Kanton Aargau sagt, dass das Zertifikat für alle erst ab Juli zur Verfügung stehen werde. Glarus vermeldet, es sei noch nicht klar, ab wann Zertifikate ausgestellt würden. Ebenfalls kein konkretes Datum nennen die Kantone Luzern, Schaffhausen, Solothurn und Thurgau.

Der Quellcode für die Software zum Schweizer Covid-Zertifikat ist öffentlich verfügbar. Wer darin eine Schwachstelle findet, kann diese beim Bund melden. Bis Anfang dieser Woche wurden bereits 13 Hinweise auf Schwachstellen eingereicht.

Webcode
DPF8_219581

Kommentare

« Mehr