E-Government Schweiz

Kantone Waadt und Jura setzen auf SuisseID

Uhr | Aktualisiert

Die Geschäftsstelle E-Government Schweiz informiert über neue E-Government-Vorhaben in der Schweiz. Die SuisseID spielt dabei zunehmend eine Rolle.

Am 15. Juni hat der Steuerungsausschuss E-Government Schweiz  der zweiten Tranche des E-Government-Aktionsplans zugestimmt. Mit dieser zweiten Tranche werden zwei neue Vorhaben mit folgenden federführenden Organisationen (ffO) finanziell und inhaltlich unterstützt und in den Katalog priorisierter Vorhaben aufgenommen:

  • eCH Prozessaustauschplattform für Gemeinden und Kantone: Auf dieser Plattform werden schweizweit Prozessbeschreibungen von Gemeinden und Kantonen publiziert und ausgetauscht. Die ffO dafür ist der Verein eCH.
  • Dienste zum Einsatz von Referenzdaten in den Öffentlichen Verwaltungen: Für die Harmonisierung von öffentlichen Leistungen stehen den Behörden die nötigen Datenbanken, Methoden und Arbeitsinstrumente zur Verfügung. Die ffO dafür ist das Staatsekretariat für Wirtschaft (SECO).

Die erste Tranche des Aktionsplans wurde im April verteilt. Mit dieser zweiten Ausschöpfung sind damit die gesamten 2,4 Millionen Franken des E-Government-Aktionsplans für 2012 ausgeschöpft.

Auch aus den Kantonen meldet die Geschäftsstelle E-Government Schweiz neue Umsetzungserfolge:

  • Der Kanton Waadt hat am 20. Juni 2012 sein Portal für online-Leistungen offiziell eröffnet. Alle Leistungen, die bisher auf verschiedenen Websites verteilt waren, sind ab jetzt in diesem Portal zusammengefasst. Das Angebot reicht von der Steuererklärung, über die Baubewilligung bis zur Bestellung von Zivilstandsdokumenten. Jeder Benutzer kann sein eigenes persönliches Konto erstellen und damit die Bearbeitung seiner Anfrage mitverfolgen. Ab 2013 soll auch die SuisseID für die Identifizierung eingesetzt werden können.
  • Im Staatsarchiv des Kantons Bern sind ab sofort sind über 7500 Familienwappen online abrufbar. Ausgebaut wurden im Online-Archiv auch die Aktenbestände sowie die abrufbaren Fotos, Pläne und Postkarten.
  • Am 4. Juni hat der Kanton Jura seinen neuen virtuellen Schalter lanciert. Privatpersonen, Firmen und Gemeinden steht somit ein online-Zugang zu Leistungen wie die Einreichung eines Erlassgesuches oder die Verschiebung des Termins für Fahrzeugprüfungen beim Strassenverkehrsamt zur Verfügung. Der Katalog der Leistungen wird zukünftig noch ergänzt. Die Nutzung dieser Angebote ist kostenlos, bedingt jedoch den Einsatz der SuisseID. Diese kann von den jurassischen Bürgerinnen und Bürgern bei der Ersteinschreibung im virtuellen Schalter gratis bezogen werden.
  • Die Gesetzessammlung des Kantons Tessin ist seit dem 15. Mai 2012 als App für das iPhone erhältlich. Die App erlaubt den Zugriff auf die Gesetzessammlung ohne Netzverbindung.

Kommentare

« Mehr