Fitnessdaten an einem Ort sammeln

Apples Health-App läuft nun

Uhr | Aktualisiert

Die Health-App von Apple kann nun mit Daten gefüttert werden. Mit der Apple-Funktion können individuelle Fitness- und Gesundheitsdaten zentral gespeichert werden.

(Quelle: Screenshot Netzmedien AG)
(Quelle: Screenshot Netzmedien AG)

Apple's Anwendung "Health" kann ab sofort verwendet werden. Mit der neuen Funktion kann man seine Gesundheits- und Fitnessdaten an einem Ort sammeln. Der Nutzer kann dabei selbst entscheiden, welche Informationen an die einzelnen Anwendungen übermittelt oder von ihnen herausgelesen werden dürfen. Gleichzeitig werden die Daten auf dem iPhone und der iCloud verschlüsselt gespeichert. Noch ist die genaue Anzahl der unterstützten Apps nicht klar. Im US-Apple-Store gibt es unter "Apps for Health" ein Bündel mit 15 Apps, die mit der Health-App interagieren. Es werden sicher bald noch mehr folgen. 

Grob können die Apps in drei Kategorien unterteilt werden: Da gibt es die Fitness-Apps, wie zum Beispiel Fitnet Workouts, Fitstar Personal Trainer, Human, Run Gap, Runtastic oder Wahoo Fitness, um einige der kostenlosen Programme zu nennen. Es handelt sich dabei um Trainigsplaner, kurze Trainingseinheinheiten oder Fitnessdatenverwalter. In der zweiten Kategorie finden sich die medizinischen Anwendungen wie beispielsweise Diabetes Companion, Motion X 24/7, My Fitness Pal, Noom Coach, WebMD. Sie werden als Schlafmonitor, Diabetes-Manager oder Diätplan angeboten. Und schliesslich gibt’s noch die Geräte-Apps, die nur mit dem entsprechenden Gerät verwendet werden können, wie zum Beispiel Garmin Connect für Garmin-Geräte, Quardio für das Blutdruckmessgerät oder UP mit dem Jawbone-Armband. Nicht unterstützt werden Anwendungen für den Menstruationszyklus, die Gründe dafür werden in den sozialen Medien im Moment rege diskutiert, wie man einem Blogeintrag von Ntlk entnehmen kann.

Die Gesundheitsanwendung von Apple wurde als Neuerung von iOS 8 mit Spannung erwartet. Die erste Version war allerdings ein Leerlauf. Weil es Probleme mit der Schnittstelle gab, konnte die Funktion noch nicht verwendet werden. Wenige Tage später konnte Apple mit iOS 8.0.2 das Problem jedoch beheben und nun ist die Health-App nutzbar. Nutzen kann man die Health-App auf dem iPhone oder iPod touch. Für das iPad steht die Health-App bisher nicht zur Verfügung.

Kommentare

« Mehr