Schwaches drittes Quartal

Lenovos Gewinn bricht ein

Uhr | Aktualisiert

Lenovo musste im dritten Quartal seines Geschäftsjahres einen deutlichen Gewinneinbruch hinnehmen. Auch der Umsatz sank. Mit PCs setze das Unternehmen wieder mehr um.

(Quelle: Janny Stockphoto)
(Quelle: Janny Stockphoto)

Der chinesische Elektronikkonzern Lenovo hat die Zahlen für das dritte Quartal seines Geschäftsjahres 2016/2017 vorgelegt. Das Quartal endete am 31. Dezember 2016. Laut dem Bericht sank der Umsatz des Unternehmens um 6 Prozent auf rund 12,2 Milliarden US-Dollar.

Gleichzeitig brach der Gewinn deutlich ein. Unter dem Strich stand ein Nettogewinn von rund 100 Millionen Dollar. Im Vorjahreszeitraum verdiente das Unternehmen noch drei Mal so viel. Lenovo verfehlte auch die Erwartungen der Analysten deutlich. Laut Reuters hatten diese einen Gewinn um die 160 Millionen Dollar erwartet.

Positive Signale gab es bei Lenovo im PC-Bereich. Gemäss der Mitteilung stieg der Umsatz im Jahresvergleich um 2 Prozent auf 8,6 Milliarden Dollar. Dies ist das erste Wachstum seit sechs Quartalen, schreibt Reuters. Gleichzeitig stellte Lenovo sich gegen den Abwärtstrend im Gesamtmarkt, der um die 6 Prozent nachgab. Auch konnte Lenovo 2 Prozent mehr PCs ausliefern. Vor allem das Segment Commercial-PCs trug mit einem Plus von 5 Prozent zum Wachstum bei, heisst es weiter.

Die Auslieferungen bei den Smartphones sanken hingegen um ein Viertel. Gemäss Reuters verlangsamte sich der Rückgang aber im Vergleich zum Vorquartal. Im Tablet-Segment konnte Lenovo hingegen um 10 Prozent wachsen.

Das Segment Rechenzentren bleibt ein Sorgenkind des Unternehmens. Der Umsatz sank im Jahresvergleich um 20 Prozent auf 1,1 Milliarden Dollar. Laut Konzernchef Yang Yuanqing zeige das Segment langsam Verbesserungen. Vor allem ausserhalb Chinas konnte Lenovo den Umsatz im Quartalsvergleich steigern.

Webcode
DPF8_26820

Kommentare

« Mehr