Comparis-Umfrage

Die Roaming-Falle ist Geschichte

Uhr

Comparis hat Telkos nach ihren Warnsystemen fürs Surfen und Telefonieren im Ausland befragt. Fast alle bauten Sperren gegen unkontrolliertes Surfen ein. Ausserdem bringen Swisscom, Sunrise und Yallo neue Angebote für die Ferien.

(Source: DURIS Guillaume / Fotolia.com)
(Source: DURIS Guillaume / Fotolia.com)

Sommerzeit ist Ferienzeit. Die gefürchtete Kostenfalle beim Telefonieren und Surfen im Ausland droht Touristen aber nicht mehr. Die Handy-Roamingfalle ist tot, wie Comparis mitteilt. Laut dem Vergleichsdienst ergab eine Umfrage unter grossen Telkos (Quickline, Salt, Sunrise, Swisscom, UPC und Wingo), dass sie ihr Warnsystem (SMS) ausgebaut und Sperrungen eingeführt haben.

Ein unkontrolliertes Weitersurfen nach dem Verbrauch des inkludierten oder zugekauften Datenguthabens sei unter den verglichenen Anbietern einzig bei Quickline möglich. Quickline-Sprecherin Jacqueline Blaser sagt: "Automatisch gesperrt werden die Mobil-Kunden von Quickline nicht, da die Kunden ihre Handys auch im Ausland immer nutzen können sollen, das ist insbesondere im Notfall zentral." Zusätzlich könnten Kunden ihr aktuelles Datenvolumen und ihren aktuellen Rechnungsbetrag jederzeit per SMS an 9010 abfragen. Die übrigen Anbieter sperren den weiteren Datenverbrauch jeweils automatisch bei unterschiedlichen Schwellenwerten, die sich individuell anpassen lassen.

Kostenfalle automatische Verlängerung des Datenpakets

Auch beim Sprechverkehr bauten die Anbieter Sicherheitsmechanismen ein. Einzig bei Wingo und Quickline gibt es weder eine automatische Kostengrenze noch eine Benachrichtigung über den Abrechnungsstatus beim Sprach-Roaming. Bei Quickline können sich Kunden allerdings individuell eine Kostengrenze im Kundenportal setzen. Eine SMS warnt dann bei einer Überschreitung.

Die heutzutage grösste Roamingfalle besteht laut Comparis in der automatischen Verlängerung von Paketlösungen. So verlängert Sunrise die Travel-Talk-Option beispielsweise nach Ablauf eines Monats jeweils für einen weiteren Monat. "Wer ein Roaming-Paket kauft, sollte deshalb unbedingt das Kleingedruckte studieren und eine automatische Verlängerung deaktivieren", sagt Comparis-Digital-Experte, Jean-Claude Frick.

Sommeraktionen und neue Angebote von Sunrise, Yallo und Swisscom

Passend zum Sommer haben Sunrise, Yallo und Swisscom neue Angebote lanciert. Sunrise verdoppelt in einer Sommeraktion das Datenvolumen der Roaming-Option Travel Data von 2 GB auf 4 GB. Der Preis bleibt bei 29 Franken pro Monat. Laut Mitteilung gilt das Angebot bis Ende September für alle Privat- und Geschäftskunden. Ausserdem überarbeitete Sunrise das Roaming-Cockpit, auf dem die Datenpakete verfügbar sind. Gemäss eigenen Angaben reichen neu zwei Klicks für die Smartphone-Nutzung im Ausland. Ebenfalls mit wenigen Klicks liessen sich kostenpflichtige Dienste wie die Mailbox im Ausland ausschalten.

Die Sunrise-Tochter Yallo schenkt ihren Abo-Kunden in ihrer Sommeraktion 100 MB Datenvolumen in der Europazone. Zu dieser zählt Yallo übrigens neu auch Russland, Kanada und die USA. Die 100 MB sind drei Monate gültig und gelten 30 Tage ab erster Nutzung im Ausland, wie Yallo mitteilt. Zudem kosten Datenoptionen mit 1 GB und 3 GB bis Ende August nur noch 15 statt 30 respektive 25 statt 60 Franken. Yallo Prepaid-Kunden bezahlen die Hälfte für die 100-MB-Surf-Option und die 100-Min-Telefonie-Option. Zudem haben Prepaid-Kunden neu zusätzlich zu den 1- und 3-GB-Datenpaketen ein 10-GB-Paket zur Auswahl. Bei diesen drei Optionen bekommen Kunden im Aktionszeitraum das doppelte Datenvolumen zum gleichen Preis. Ausserdem führte Yallo ein neues Roaming-Cockpit ein. Ebenfalls seit neuem bekommen Yallo-Kunden eine SMS, sobald 50 und 100 Prozent ihres Datenvolumens aufgebraucht sind.

Swisscom bringt Simplymobile neu auch als Prepaid-Variante. Speziell an dem Angebot ist, dass Nutzer nicht genutzte Datenguthaben und Telefonminuten in den nächsten Monat mitnehmen können. Die Guthaben sind unbeschränkt gültig, wie Swisscom mitteilt. Bei Simplymobile bekommen Kunden für 9.90 Franken ein Datenpaket mit 750 Megabyte. 100 SMS, MMS oder Telefonminuten im Schweizer Netz (15 Rappen pro SMS, MMS oder Minute) kosten 15 Franken. Ebenfalls 15 Franken verlangt Swisscom für ein 250 Megabyte-Paket fürs Surfen in Europa. Das Prepaid-Angebot ist bei Fust, Interdiscount und online bei Swisscom erhältlich.

Webcode
DPF8_99611

Kommentare

« Mehr