Einstein und ABB Ability

Salesforce möbelt ABB das CRM auf

Uhr

Salesforce und ABB haben ihre Partnerschaft ausgebaut. Die KI- und Cloud-Lösungen sollen mit Technologien von ABB kombiniert werden. Der vierten industriellen Revolution stünde damit nichts im Weg.

Salesforce Transit Center, San Francisco (willy_teee/unsplash.com)
Salesforce Transit Center, San Francisco (willy_teee/unsplash.com)

Salesforce, Hersteller von CRM-Lösungen, hat den Ausbau seiner Zusammenarbeit mit ABB bekannt gegeben. Die Nutzung von Salesforce Einstein und dem Internet der Dinge (IoT) in Verbindung mit "ABB Ability" soll den Weg in die vierte industrielle Revolution ebnen, wie Salesforce mitteilt. Mit den Produkten von Salesforce vereinheitliche ABB sein CRM über alle Regionen, Marken und Abteilungen hinweg.

Die Partnerschaft umfasse den Einsatz von Lösungen wie Einstein und Salesforce IoT, sowie der Beratung im Rahmen des Programms Success Cloud. Die Verbindung dieser Dienste mit "ABB Ability" solle den Einsatz von KI und IoT wirksamer gestalten, lässt sich Ulrich Spiesshofer, CEO von ABB, in der Mitteilung zitieren.

Einstein ermögliche intelligenten Vertrieb und Service auf Basis von KI. Diese Lösungen sollen den Kundendienst schneller und präziser gestalten. Ziel sei auch, Salesforce IoT mit "ABB Ability" zu verknüpfen. Die derzeit 70 Millionen IoT-fähigen Geräte von ABB können die Vorhersagen von Einstein nutzen und direkt in Salesforce selbstständig agieren, wie es in der Mitteilung heisst.

Webcode
DPF8_108922

Kommentare

« Mehr