Blockchain-Verband

Oliver Bussmann tritt als Präsident der Crypto Valley Association ab

Uhr

Die Crypto Valley Association muss sich nach einem neuen Präsidenten umsehen. Oliver Bussmann will nach zwei Jahren nicht mehr für den Vorstand kandidieren. Mit ihm verlassen drei weitere Mitglieder die Verbandsspitze.

Oliver Bussmann will nicht mehr als Präsident der Crypto Valley Association kandidieren. (Source: cryptovalley.swiss)
Oliver Bussmann will nicht mehr als Präsident der Crypto Valley Association kandidieren. (Source: cryptovalley.swiss)

Oliver Bussmann wird nicht mehr für die Präsidentschaft der Crypto Valley Association (CVA) kandidieren. In einem Post auf Linkedin kündigte er an, sich im Januar 2019 nicht mehr für einen Sitz im Vorstand des Blockchain-Verbands zur Verfügung zu stellen. Nach zwei Jahren im Vorstand sei der Zeitpunkt gekommen, dass die Crypto Valley Association mit einer neuen Perspektive geführt werde, schreibt Bussmann.

Neben Bussmann verlassen auch Vasily Suvorov, René Hüsler und Nicolas Schobinger den Vorstand, wie es weiter heisst. "Wir sind äusserst stolz auf das, was der CVA während unserer gesamten Amtszeit erreicht hat", heisst es im Statement, "und wir fühlen uns sehr wohl dabei, einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung des CVA geleistet zu haben, vom vielversprechenden Start-up bis zum Leitstern für den pulsierenden Krypto- und Blockchain-Raum der Schweiz".

Polarisierender Präsident

Der Haussegen in der CVA hängt seit geraumer Zeit schief, wie "Finews.ch" schreibt. Bussmann habe polarisiert und zunehmend Mitgliedern verärgert. Stimmen aus der CVA hätten etwa seine Doppelrolle als Berater und Investor kritisiert. Eine ausserordentliche Generalversammlung im September habe dann beschlossen, dass eine Anwaltskanzlei mögliche Interessenkonflikte untersuche. Ein CVA-Mitglied habe damals gesagt, sollte es gegen Ende Jahr zu Veränderungen im Vorstand kommen, seien diese wohl als Konsequenz aus dem Bericht der Anwaltskanzlei zu interpretieren.

CVA sei im Januar 2017 gegründet worden, um als Non-Profit-Organisation die Entwicklung des Crypto Valley zum Ökosystem für Kryptotechnologien und -Unternehmen zu koordinieren, zu beschleunigen und zu skalieren. Der Verband habe heute mehr als 1200 Mitglieder.

Ganz aus dem Blockchain-Ökosystem wollen sich Bussmann und seine Mitstreiter nicht zurück ziehen. Nach einem "reibungslosen Übergang" an den neuen Vorstand wollen sie sich weiterhin in der Community engagieren, um die Schweiz auf ihrem Weg zur "echten Blockchain-Nation" zu unterstützen.

Was Oliver Bussmann über das Crypto Valley und die Digitalisierung des Bankings denkt, erfahren Sie hier.

Webcode
DPF8_118539

Kommentare

« Mehr