Crowdlending

Zürcher Unternehmen Lend akquiriert Postfinance-Tochter

Uhr | Aktualisiert

Lend hat sich die Postfinance-Tochter Lendico geschnappt. Im Gegenzug kauft die Postfinance Anteile des Zürcher Unternehmens. Die Parteien planen damit, sich stärker auf den Crowdlending-Markt für KMUs zu fokussieren.

(Source: moerschy / Pixabay)
(Source: moerschy / Pixabay)

Lend hat per 28. Mai die Postfinance-Tochter Lendico übernommen. Dies berichtet "Startupticker.ch". Das Zürcher Unternehmen Lend betreibt eine Crowdlending-Plattform für KMUs und Privatpersonen. Im Speziellen das Geschäft um die Finanzierung von kleinen und mittleren Unternehmen gelte als besonders lukrativ. Durch die Übernahme von Lendico, einem Kredit-Marktplatz für KMUs, baut Lend dieses Geschäftsfeld nun weiter aus.

Der Crowdlending-Markt in der Schweiz wächst, steht im internationalen Vergleich aber noch schwach da. Mehr dazu lesen Sie hier.

Lend bestrebe mit der Übernahme eine Konsolidierung des Schweizer Crowdlending-Markts. In der Alternative zum traditionellen Banking sehe auch die Postfinance viel Potential. Sie bleibe mit dem Kauf von Anteilen an Lend weiter präsent in diesem Geschäftsfeld.

Die Integration von Lendico soll in den nächsten Wochen zu einem Abschluss kommen. Über finanzielle Aspekte und die Eigentümer-Struktur bewahren die Parteien gemäss "Startupticker.ch" Stillschweigen.

Webcode
DPF8_140674

Kommentare

« Mehr