Kategorienranking von Best of Swiss Web

Innovativ, attraktiv, durchdacht - diese Digitalagenturen verstehen Kreativität

Uhr | Aktualisiert

Websites, Portale und Games müssen nicht nur funktionieren, sie müssen den Nutzer auch visuell ansprechen und die Möglichkeiten des Internets ausschöpfen. Wer das in der Schweiz am besten beherrscht, verrät das Ranking von Best of Swiss Web in der Kategorie "Creation".

(Source: zVg)
(Source: zVg)

Seit bald 20 Jahren werden an den Best of Swiss Web Awards die besten Webprojekte ihres Jahrgangs und deren Macher prämiert. In dieser Zeit ist viel passiert. Die Branche und das Web veränderten sich, die Digitalisierung ging mit grossen Schritten voran, neue Player, Technologien und Entwicklungsmethoden kamen auf. Grund genug für eine Anpassung des Kategorien-Rankings. Es kommt 2019 in neuer Form daher.

Anders als in den Vorjahren entscheidet für den Platz auf der Rangliste nicht mehr die Punktzahl seit Lancierung des Awards im Jahr 2001. Stattdessen gibt es neu pro Kategorie zwei Listen: Die eine zeigt die Performance der Webdienstleister in den vergangenen zehn Jahren, während die andere die letzten fünf Jahre unter die Lupe nimmt.

Die Idee dahinter? Zum einen werden Anbieter, die sich vom Markt verabschiedet haben, nicht mehr als "Ballast" mitgeführt. Zum anderen soll der langfristige Erfolg bei Best of Swiss Web weiterhin im Vordergrund stehen. Mit dem Horizont von fünf Jahren werden hingegen auch die Trends und Aufsteiger der jüngsten Vergangenheit deutlich. Best of Swiss Web kommt seiner Chronistenpflicht aber weiterhin nach und wird im Hintergrund die "Ewige Bestenliste" weiterführen.

Ein Gewinner, sie alle zu knechten

In die Kategorie "Creation" kam in den vergangenen Jahren relativ wenig Bewegung. Der Zehn-Jahres-Sieger ist hier auch der Fünf-Jahres-Sieger: Hinderling Volkart konnte seinen beträchtlichen Vorsprung behaupten. Aufgeholt haben Liip, Eyekon und Freundliche Grüsse, während Jung von Matt/Limmat, Wirz und Station im Ranking nach unten gerutscht sind.

Alle Kategorienrankings sowie Informationen rund um Best of Swiss Web finden Sie hier.

Die Jury der Kategorie Creation beurteilt Projekte (Websites, Portale, Shops, Microsites, Onlinegames, Campaigns etc.), die einen visuell ansprechenden wie auch überraschenden Umgang mit den Möglichkeiten des Internets pflegen und somit die Attraktivität des Mediums fördern. Die Arbeiten werden auf gestalterische, inhaltliche und umsetzungstechnische Aspekte hin bewertet. Neben der Ausführung, die konsistent, eigenständig und mutig sein soll – wird natürlich die Einzigartigkeit der Idee und die konzeptionelle Qualität beurteilt und bewertet.

Die Jury richtet deshalb das Augenmerk auf Arbeiten, die:

  • Mit innovativen gestalterischen Ideen aufwarten, die dem Brand und der Aufgabe entsprechen

  • In der Ausführung konsistent umgesetzt sind

  • Durch die Interaktion unterhalten und/oder Nutzen bringen

  • Überzeugende und involvierende Inhalte bieten

  • Visuell sehr aussagekräftig sind

  • Neue Wege durch neue Mechanismen und/oder kommunikative Konzepte beschreiten

Webcode
DPF8_141099

Kommentare

« Mehr