Peter Floer ist Managing Director

Agillic will von Zürich aus den DACH-Markt beackern

Uhr

Der dänische Anbieter von Marketing Automation Software Agillic hat Peter Floer zum Managing Director für die DACH-Region ernannt. Floer soll das Geschäft von Zürich aus aufbauen. Agillic hat es offenbar auf den Konkurrenten Salesforce abgesehen.

Peter Floer, Managing Director DACH, Agillic. (Source: zVg)
Peter Floer, Managing Director DACH, Agillic. (Source: zVg)

Agillic will hierzulande Fuss fassen. Der dänische Anbieter von Marketing Automation Software hat zu diesem Zweck Peter Floer zum Managing Director für die DACH-Region ernannt. Er soll das hiesige Geschäft des Unternehmens von Zürich aus aufbauen, wie es in einer Mitteilung heisst.

Floer trat die Stelle bereits im Juli an, wie seinem Linkedin-Profil zu entnehmen ist. Zuvor arbeitete er ein Jahr bei Salesforce als Senior Account Executive Marketing Cloud. Weitere Stationen seiner Karriere waren der CMS-Anbieter Sitecore, Lenovo Schweiz, Dell und die UBS, wo er bis September 2010 zwei Jahre lang im Wealth Management tätig war. Ferner war Floer gemäss seinem Linkedin-Profil 8 Jahre als Konzertpianist tätig. Floer erlangte Diplome an den Konservatorien Genf und Lausanne.

Ein Seitenhieb gegen Salesforce11

Agillic bietet Software an, mit der sich Marketingkampagnen automatisieren und personalisieren lassen sollen. Das Angebot sei vergleichbar mit der Salesforce Marketing Cloud, schreibt das Unternehmen in der Mitteilung.

Floer verpasst seinem ehemaligen Arbeitgeber, dem US-amerikanischen CRM-Anbieter Salesforce, denn auch gleich einen Seitenhieb: "Ich kenne die Schmerzen vieler Unternehmen in der zähen Zusammenarbeit mit den grossen Marketing-Plattform-Anbietern aus den USA", lässt sich Floer in der Mitteilung zitieren.

Jesper Valentin, CEO von Agillic, ist indes voll des Lobes für den neuen DACH-Chef: "Sein Wissen und seine nachgewiesene Erfolgsbilanz im Bereich Marketing-Technologie werden uns geschäftlich in Deutschland, der Schweiz und Österreich enorm voran bringen. Wir sehen grosses Potenzial in der DACH-Region und haben kürzlich unseren ersten Kunden und Partner in der Schweiz gewonnen."

Der globale Enterprise-Markt für Software-as-a-Service wächst jedes Jahr rund 30 Prozent. Der Umsatz stieg im ersten Quartal 2019 auf 23 Milliarden US-Dollar, wie aus Zahlen des Marktforschers Synergy Research Group hervorgeht. Der Markt bleibt jedoch fragmentiert - zumindest vorerst. Lesen Sie hier mehr dazu.

Webcode
DPF8_159147

Kommentare

« Mehr