Leo Kuster hört auf

Kanton Thurgau stellt seinen IT-Chef per sofort frei

Uhr

Leo Kuster gibt sein Amt als IT-Leiter des Kantons Thurgau per sofort ab. Offiziell erfolgt die Trennung im gegenseitigen Einvernehmen. Der Grund: Differenzen über die Führung.

Leo Kuster gibt die Leitung der IT des Kantons Thurgau nach sechs Jahren im Amt per sofort auf. (Source: zVg)
Leo Kuster gibt die Leitung der IT des Kantons Thurgau nach sechs Jahren im Amt per sofort auf. (Source: zVg)

Der Kanton Thurgau hat seinen IT-Leiter per sofort freigestellt. Leo Kuster gebe sein Amt als Chef des Thurgauer Amtes für Informatik (AFI) im gegenseitigen Einvernehmen auf, berichtet "inside-it" unter Berufung auf die "Thurgauer Zeitung". Grund seien "unterschiedliche Auffassungen über die zukünftige Führung des Amtes", habe das Departement für Inneres und Volkswirtschaft der Zeitung mitgeteilt.

Die zuständigen Behörden führen die Gründe nicht weiter aus und verweisen darauf, dass die Parteien Stillschweigen vereinbart hätten. Ein Mitglied der Geschäftsprüfungs- und Finanzkommission (GFK) habe der "Thurgauer Zeitung" mitgeteilt, dass kein isoliertes Ereignis zur Freistellung geführt habe.

Kuster übernahm das Amt im August 2013, wie Sie hier nachlesen können. Zuvor arbeitete er 16 Jahre beim Uzwiler Technologiekonzern Bühler, zuletzt als Head of IT Infrastructure.

Webcode
DPF8_159890

Kommentare

« Mehr