Start-up setzt sich gegen fünf Mitbewerber durch

Sleepiz gewinnt neuen Digital-Health-Award

Uhr
von SK, startupticker.ch

Sechs E-Health-Start-ups haben sich in St. Gallen für den "Digitial Health-Vadian" beworben. Am Ende setzten sich die Entwickler einer Schlafüberwachungslösung durch.

(Source: angellodeco / Fotolia.com)
(Source: angellodeco / Fotolia.com)

Vergangene Woche hat in St. Gallen ein wissenschaftliches Symposium zum Thema "Digital Health – Die Zukunft ist jetzt" stattgefunden. Am Kongress wurde auch ein neuer Startup Award vergeben. Sechs Unternehmen stellten sich vor. Am Ende setzte sich Sleepiz mit ihrer Schlafüberwachungslösung durch.

Ziel des Symposiums war es, Chancen und Herausforderungen der digitalen Gesundheit aufzuzeigen, um den Weg hin zu einem benutzerfreundlichen, sicheren, patientenzentrierten und umfassenden Digital-Health-Konzept zu ebnen, das auf die Optimierung wichtiger Gesundheitsresultate abzielt. Das viel beachtete Programm wurde von Experten des Kantonsspitals St.Gallen, der Universität St.Gallen, der Empa/ETH und der Mayo Clinic zusammengestellt.

Sechs Start-up-Firmen haben die Herausforderung eines Wettbewerbes angenommen, ihre innovativen Projekte zum Thema "Digital Health" vorzustellen.

  • Advancience - Spielerische, psychologische Beruteilungen

  • Arbrea Labs – digitale Vorschau für plastische Chirurgie

  • Nahtlos - smarte Textilien und flexible Sensoren

  • Pathmate Technologies – Digitaler Gesundheitscoach für chronisch Kranke

  • Sleepiz - kontaktlose medizinische Schlafüberwachung

  • Prodartis – Additive Serienfertigung in spritzgussnaher Qualität

Zu sehen gab es sechs kompetitive Beiträge, welche nicht zuletzt auch die Stärke der regionalen Innovationskraft eindrücklich unter Beweis stellten. Mittels Fachjury und Publikumsabstimmung wurde der 1. "Digitial Health-Vadian" schliesslich an das Startup-Unternehmen Sleepiz vergeben.

Die Schlafüberwachungslösung von Sleepiz misst berührungslos und entsprechend medizinischer Qualitätsanforderungen Vitalparameter, um Schlafstörungen zu Hause zu überwachen. Die Cloud-basierte Lösung spart Zeit und Geld und ermöglicht es, eine grössere Anzahl von Patienten auf Schlafstörungen zu untersuchen. Das Unternehmen konnte bereits ein starkes Netzwerk von klinischen und Forschungspartnern aufbauen, mit denen das Team eng zusammenarbeitet.

"Mit der Verleihung des 'Digitial Health-Vadian' wollen wir mithelfen, innovative Ideen zum Thema digitale Gesundheit zu fördern und voranzutreiben. Es ist deshalb vorgesehen, den Preis auch in den Folgejahren zu verleihen", erklärt Chefarzt Prof. Dr. Martin Brutsche, Mitglied der Fachjury.

Webcode
DPF8_162199

Kommentare

« Mehr