ETH Zürich

Neue Technologien, neue Professoren

Uhr

Der ETH-Rat hat neue Professoren ernannt. Zwei davon behandeln Themen der Informationstechnologie, zwei weitere widmen sich anderen ICT-Bereichen.

(Source: ETH Zürich / Gian Marco Castelberg)
(Source: ETH Zürich / Gian Marco Castelberg)

Am 11./12. Dezember 2019 hat der ETH-Rat insgesamt 26 neue Professuren verteilt. Darunter befinden sich zwei, die für die Informationstechnologie neue Themen mitbringen sollen.

Ryan Cotterell ist momentan Doktorand und Lehrbeauftragter an der University of Cambridge in Grossbritannien. Er wird Tenure-Track-Assistenzprofessor für Informatik an der ETH Zürich. Sein Forschungsgebiet ist die menschliche Sprache und deren automatisierte Verarbeitung bis hin zu einem automatisierten Sprachverständnis im Kontext künstlicher Intelligenz.

Tanja Käser ist zurzeit wissenschaftliche Mitarbeiterin am Swiss Data Science Center der ETH Zürich. Sie wird Tenure-Track-Assistenzprofessorin für Informatik und Kommunikationssysteme. Gemäss ETH-Rat verbinden ihre interdisziplinären Forschungen Informatik mit Erziehungswissenschaften. Sie könne mithilfe künstlicher Intelligenz, maschinellem Lernen, Algorithmen und Data Mining das Lernverhalten des Menschen analysieren, prognostizieren und modellieren. Dies soll beispielsweise helfen, Lerninstrumente oder –hilfsmittel zu individualisieren.

Im ICT-Bereich wurde der Netzwerk-Spezialist Laurent Vanbever vom Tenure-Track-Assistenzprofessor zum ausserordentlichen Professor für Vernetzte Systeme befördert. Ausserdem wurde Jonathan Home vom ausserordentlichen zum ordentlichen Professor für Experimentelle Quanteninformation befördert. Er forscht auf dem Gebiet des Quantencomputing.

Ein aktuelles Forschungsprojekt der ETH versucht mithilfe von Satelliten- und Drohnenbildern, maschinellem Lernen und Algorithmen den Regenwald zu erhalten. Lesen Sie hier mehr dazu.

Webcode
DPF8_163888

Kommentare

« Mehr