Digitalkompetenz bei Banken

Sind sie IT-affin? Arbeiten Sie bei einer Bank

Uhr
von Rodolphe Koller und Übersetzung: Colin Wallace

Wenn Sie in einer Bank angestellt sind, beträgt die Wahrscheinlichkeit 20 Prozent, dass Sie in der IT angestellt sind. Und wenn es sich nicht um IT handelt, ist es immer noch gut möglich, dass von Ihnen IT-Kenntnisse erwartet werden.

(Source: YurolaitsAlbert / iStock.com)
(Source: YurolaitsAlbert / iStock.com)

Das Bankwesen wird mehr und mehr zur IT-Domäne. Gemäss einer Untersuchung von Von Rundstedt sind 20 Prozent der offenen Stellen in Schweizer Finanzinstituten im Bereich IT angesiedelt. Dies ist bereits der zweitwichtigste Bereich innerhalb der Banken, wenn man nicht alle IT-Spezialisten mitrechnet, die bei externen Outsourcing-Anbietern beschäftigt sind. Für die Autoren der Studie zeigen diese Zahlen, wie sehr Banken zu Technologieunternehmen geworden sind und dass sie nun mit anderen Sektoren um die benötigten Spezialisten konkurrieren.

Fortgeschrittene IT-Kompetenzen in 14% der Stelleninserate gefordert

Darüber hinaus ist das Verständnis und der Einsatz von IT-Tools auch Aufgabe der Mitarbeiter der Bank, die ausserhalb der IT-Abteilung arbeiten. Gemäss von Rundstedt, der 3'200 Stellenangebote gesichtet hat, erwähnt ein Drittel der von Schweizer Banken ausgeschriebenen Stellen explizit IT-Kenntnisse. In den meisten Fällen wollen die Institutionen, dass die Mitarbeiter wissen, wie man mit Büroautomatisierungslösungen und Bankensoftware umgeht, aber in anderen Fällen sind sie auf der Suche nach spezialisierteren Fähigkeiten. Das bedeutet, dass nicht mehr nur Financiers und Berater mit Daten umgehen müssen. Mehr als jede zehnte Stelle im Marketing und in der Personalabteilung benötigt auch diese Kompetenz mit Daten und Analyseinstrumenten.

Geringe Nachfrage nach digitalen Geschäftskompetenzen

Die Nachfrage nach E-Skills ist jedoch viel geringer. Abgesehen von Angeboten für Positionen im Marketing oder in der internen Beratung – oft für Innovations- und Transformationsprojekte – gibt es nur wenige Anzeigen, die sich auf digitale Angebote konzentrieren oder Erfahrung auf diesem Gebiet fordern. Für die Autoren der Studie deutet diese Abwesenheit darauf hin, dass die digitale Transformation von den Banken immer noch als ein primär technologisches Thema betrachtet wird, das darum kämpft, die geschäftliche Seite der Organisationen für sich zu gewinnen. Die Analyse stösst jedoch an ihre Grenzen, da digitale Fertigkeiten – sei es in den Bereichen Technologie, Wirtschaft oder Change Management – schwer zu erkennen, zu bewerten und daher auch schwer zu verlangen sind in einem Stellenangebot.

Webcode
DPF8_182531

Kommentare

« Mehr