Best of Swiss Apps 2020

Eine Award Night voller Gold und Zoom

Uhr
von René Jaun und jor

Die Award Night von Best of Swiss Apps 2020 hat gezeigt, was Schweizer App-Entwickler drauf haben. Gleich zwei Goldmedaillen erhielten die Projekte Mercedes-Benz 4U Kids und MyLivit. Letzteres gewann denn auch den Titel Master of Swiss Apps 2020.

Die Best of Swiss Apps Award Night ist erstmals virtuell über die Bühne gegangen. (Source: Screenshot Netzmedien)
Die Best of Swiss Apps Award Night ist erstmals virtuell über die Bühne gegangen. (Source: Screenshot Netzmedien)

Zum ersten Mal ist die Award Night von Best of Swiss Apps virtuell über die Bühne gegangen. "Für mich war es schon immer ein Traum, einmal diese Show zu moderieren", hiess der Basler Comedian, Podcaster und Schauspieler Joël von Mutzenbecher die Zuschauer willkommen – "und zwar genau so: in einem leeren Raum ohne Publikum, mit Leuten, die zum Teil zugeschaltet werden – oder eben nicht", sagte er schmunzelnd.

Der Basler Comedian Joël von Mutzenbecher moderierte den Event. (Source: Screenshot Netzmedien)

Tatsächlich war die Veranstaltung eine Sternstunde für die Videokonferenzsoftware Zoom, über die sämtliche Goldgewinner jeweils im Livestream zugeschaltet wurden. Doch bevor es losging mit dem Medaillenfeuerwerk, hatte Huawei, der neue Award-Partner von Best of Swiss Apps, das Wort: Andreas Zimmer, Head of Ecosystem & Software Strategy, sprach über die Bedeutung von Apps. "Auf den Feature-Phonen konntest du wunderbar Snake spielen, aber kaum Apps installieren". Doch seit dem iPhone sei die App-Landschaft vielfältiger und damit auch wichtiger geworden.

Chemie, Sensibilisierung, Ferien

Wie vielfältig Apps sind, zeigte sich während der Verleihung der Awards. NIRLab, Gold-Gewinner in der Kategorie Enterprise, greift auf einen externen Spektrometer zu. Die Polizei und die Zollverwaltung nutzten die App zur Analyse chemischer Substanzen, erklärten die Gewinner. Man könne damit aber auch etwa den Reifegrad von Früchten bestimmen.

NIRLab gewann Gold in der Kategorie Enterprise. (Source: Screenshot Netzmedien)

In der Kategorie Education überzeugte die App Cybathlon@school mit "Flexo", mit der sich ein Exoskelett steuern lässt. "Man kann sich nicht vorstellen, welche Probleme die Entwicklung einer so kleinen Hardware bereiten kann", fassten die Sieger zusammen. Der Aufwand habe sich aber gelohnt, denn es sei ein völlig anderes Erlebnis, wenn Schüler das Exoskelett wirklich selbst steuern könnten, anstatt dies nur auf einem Bildschirm zu sehen.

Dagegen versetzte Catch A Flight – Gold in der Kategorie Campaigns den Nutzer in Ferienstimmung und bot ihm die Chance, ein Ticket nach Buenos Aires zu gewinnen. 35 mal 2 Tickets habe man so verschenkt, verrieten die Gewinner. Aufgrund der Coronakrise habe man die Kampagne vorübergehend gestoppt, aber "die App gibt es ja noch", sagten die Gewinner.

Doppelgold für Mercedes und Livit

Je zwei Apps wurden dieses Jahr mit gleich zwei Goldmedaillen belohnt. Mercedes-Benz 4U Kids triumphierte in der Kategorie "MR, AR und VR" sowie in der Kategorie "UX und Usability". Ziel der App sei es, dass Eltern ihre Kinder mitnehmen könnten, wenn sie nächstes Mal zur Autogarage müssten, verrieten die Gewinner. Besonders die Entwicklung eines altersgerechten Spiels für 2- bis 5-jährige sei anspruchsvoll gewesen.

Über noch mehr Ehre dürfen sich die Macher der App MyLivit freuen. Das Projekt holte nicht nur Gold in den Kategorien "Mobile Web" und "Design", sondern auch den diesjährigen Master-Titel.

MyLivit holte sich zwei Mal Gold und den diesjährigen Master-Titel. (Source: Screenshot Netzmedien)

In allen drei Abstimmungen zur Masterwahl – jener der Jury, der Netzticker-Abonnenten und der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Award Night – ging die App für Mieter von Livit-Immobilien als klarer Favorit hervor. Als Gewinn gab es nicht nur den Siegerwürfel, sondern auch ein 5000-Franken-Werbeguthaben von Facebook, dem neuen Best-of-Swiss-Web-Partner.

Auf den zweiten Platz im Top-5-Ranking zur Master-Wahl kam SwissCovid - die Contact-Tracing-App, die Ubique Innovation im Auftrag des Bundesamts für Gesundheit entwickelte, gewann zudem Gold in der Kategorie "Innovation".

Die Top-5-Platzierungen der diesjährigen Master-Wahl. (Source: Screenshot Netzmedien)

Nächstes Jahr wieder mit Publikum

Auch nächstes Jahr dürfen sich App-Entwickler auf Auszeichnungen freuen: Die 9. Best of Swiss Apps Award Night findet am 3. November 2021 statt, wie Heinrich Meyer zum Schluss bekannt gab. Und: "Dann definitiv wieder mit Publikum!"

Heinrich Meyer (l.), Geschäftsführer von Best of Swiss Apps. (Source: Screenshot Netzmedien)

Mehr Medaillengewinner und weitere Highlights finden Sie im Liveticker zur Award Night.

Webcode
DPF8_200551

Kommentare

« Mehr