Neuigkeiten von der TechEd

SAP kündigt Low- und No-Code-Tools zur Prozessautomatisierung an

Uhr
von Kevin Fischer und pbe

SAP hat im Rahmen der TechEd verschiedene Neuerungen vorgestellt. Dazu gehören Low- und No-Code-Tools, ein Tool für die Prozessautomatisierung und ein kostenloses Kontingent für die SAP Cloud Platform.

(Source: lassedesignen / Fotolia.com)
(Source: lassedesignen / Fotolia.com)

SAP bringt neu Low-Code- und No-Code-Tools für seine Cloud Platform Extension Suite auf den Markt. Das kündigte SAP an seiner Technologiekonferenz TechEd an, wie es in einer Mitteilung heisst. Ausserdem hat der Softwarekonzern ein kostenloses Nutzungskontingent für die SAP Cloud Platform, Updates für die Business Technology Platform und mehr vorgestellt.

Prozessautomatisierung, Low- und No-Code-Tools

Die drei neuen Tools von SAP ergänzen die SAP Cloud Platform Extension Suite und umfassen gemäss Mitteilung:

  • SAP Cloud Platform Workflow Management: User erhalten einen Überblick über durchgängige Prozesse und können Workflows mit geringem Programmieraufwand konfigurieren und automatisieren. Das Tool umfasst neue Pakete mit vordefiniertem Content. Die Erweiterung ist in Experience-Management-Lösungen von Qualtrics integriert, um operative Daten und Experience-Daten zu kombinieren.

  • SAP Ruum: User können ohne Programmierkenntnisse innerhalb von Stunden Abteilungsprozesse erstellen. Rund 50 Kunden und Partner nehmen zurzeit am Beta-Programm der Erweiterung teil.

  • SAP Intelligent Robotic Process Automation (RPA) 2.0: Das Tool ist für Entwicklerinnen und Entwickler konzipiert, die mithilfe von Software-Robotern beziehungsweise -Bots manuelle Routineaufgaben automatisieren möchten. Die Erweiterung verfügt über vorkonfigurierte Bot-Vorlagen. Ab Januar 2021 enthält jede Subskription von SAP S/4Hana Cloud eine beschränkte Edition von Intelligent RPA. Was RPA genau ist und was sie bringt, können Sie hier nachlesen.

Der Trend zu No-Code und Low-Code wurde auch an der WeAreDevelopers Live Week diskutiert. Was der Trend ermöglicht, erfahren Sie hier.

Kostenloses Nutzungskontingent für SAP Cloud Platform und mehr

Developer erhalten gemäss Mitteilung ab dem Jahr 2021 ein kostenloses Nutzungskontingent für die SAP Cloud Platform. Es gebe ihnen die Möglichkeit, sich in einem Account mit Integrations- und Erweiterungsszenarien vertraut zu machen, diese zu entwickeln und zu implementieren. Das Kontingent beseitige die derzeitigen zeitlichen Beschränkungen und User können Projekte in die Produktion überführen, ohne dass Inhalte neu erstellt werden müssen.

Weiter werde der Datenfluss zwischen SAP-Anwendungen auf der Business Technology Platform erleichtert. Dafür sei das SAP One Domain Model verantwortlich, ein gemeinsames Datenmodell für alle Business-Objekte. Laut Mitteilung unterstützt es die ersten Business-Objekte für den durchgängigen Geschäftsprozess Recruit-to-Retire, der den gesamten Mitarbeiterlebenszyklus abdeckt. Weitere Business-Objekte für andere durchgängige Geschäftsprozesse sollen folgen.

Neu lassen sich On-Premise-Installationen von SAP Hana mit SAP Hana Cloud als hybride Datenlösung erweitern. Schliesslich stellt der Softwarekonzern den Data Flow Builder in der SAP Data Warehouse Cloud vor. Das Tool ermögliche Usern, strukturierte und teilweise strukturierte Daten aus SAP- und Drittquellen zu integrieren und zu kombinieren.

Webcode
DPF8_201006

Kommentare

« Mehr